Archive | Hafen

Hier waechst Hamburgs neuer Bruecken-Gigant.

Posted on 29 Juni 2015 by Peter Sylent

Hamburg ist die Stadt der Bruecken, 2500 von ihnen verbinden die Ufer. So viele wie nirgendwo sonst in Europa.

Hamburg, Hafen, Rethehubbruecke,und Retheklappbruecke ,

Jetzt kommt noch ein Exemplar der Superlative dazu!

Hamburg, Hafen, Rethehubbruecke,und Retheklappbruecke ,

 

 

 

 

 

 

 

 

Hamburg, Hafen, Retheklappbruecke .Hamburg, Hafen, Rethehubbruecke,und Retheklappbruecke ,Hamburg, Hafen, Rethehubbruecke,und Retheklappbruecke ,

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© Fotos: SylentPress AerialPics / Peter Sylent / Alle Rechte vorbehalten.

BildHH290615k

zum Bild Hamburg Artikel click hier

BILDFACEBOOKBildOnline

Kommentare deaktiviert für Hier waechst Hamburgs neuer Bruecken-Gigant.

HPA mit neuen Umschlagzahl-Prognosen fuer den Hamburger Hafen.

Posted on 25 Juni 2015 by Peter Sylent

Erneut hat die Hamburg Port Authority (HPA) das Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik damit beauftragt, eine Umschlagpotenzialprognose für den Hamburger Hafen zu erstellen. Mit der „Prognose des Umschlagpotenzials des Hamburger Hafens für die Jahre 2020, 2025 und 2030“ liegt nun erstmals seit 2010 wieder eine Prognose aller Umschlagsegmente vor.

900/01/08/2952.jpg

Entwicklung des Containerverkehrs entspricht den Erwartungen .
Der Containerverkehr hat sich seit 2012 erwartungsgemäß entwickelt. Das für 2014 erwartete Gesamtmarktvolumen von 40,9 Millionen Standardcontainer (TEU) in den Nordrangehäfen und für Hamburg von 9,4 Millionen TEU (Marktanteil 23,1 %) wurden leicht übertroffen. Im Gesamtmarkt wurden 41,6 Millionen TEU, davon 9,7 Millionen TEU in Hamburg entsprechend einem Marktanteil von 23,4 % erreicht.
Trotz der weitgehenden Übereinstimmung zwischen Ist-Entwicklung und der erwarteten Entwicklung wurde die Prognose für den Containerverkehr vor allem für die Jahre 2020 und 2025 nach unten korrigiert. Gründe hierfür sind die weitere Verzögerung bei der Elbfahrrinnenanpassung sowie eine veränderte Einschätzung zu den durch die neuen Terminalkapazitäten in Rotterdam (Maasvlakte II) zu erwartenden Marktanteilsverlagerungen.
Im Jahr 2030 verringert sich im Vergleich der wahrscheinlichsten Fälle der Abstand zwischen den Prognosen wieder, da die Fahrrinnenanpassung in beiden Fällen bis dahin ihre Wirkung voll entfaltet und die bestehenden überschüssigen Terminalkapazitäten in der Nordrange, die die Verlagerung Richtung Rotterdam begünstigen, weitgehend gefüllt sein werden. In der langen Frist erklären verhaltenere Wachstumsaussichten für Russland das leicht geringere Wachstum.
In der aktuellen Umschlagpotenzialprognose erreicht der Containerumschlag bis 2030 im Referenzszenario 18,1 Millionen TEU. Die verschiedenen Szenarien spannen einen Korridor von 14,7 bis 22,2 Millionen TEU in 2030, der sich durch Ausschluss der extremsten Szenarien auf 16,3 bis 20,5 Millionen TEU verjüngt. Die Werte der Neujustierung 2013 liegen somit im aktualisierten Prognosekorridor.

Konventionelle Stückgutverkehre.
Im konventionellen Stückgutverkehr zeichnete sich in den vergangenen Jahren eine Entwicklung ab, die bereits in früheren Prognosen als Risiko in die Betrachtungen einbezogen wurde: die weitgehende Containerisierung des konventionellen Fruchtumschlags.
Wurden zwischen 2005 und 2008 (dem Basisjahr der Umschlagpotenzialprognose 2010) noch 600.000 bis 770.000 Tonnen Frucht konventionell umgeschlagen, fiel dieser Wert bis 2013 schrittweise auf nur noch 150.000 Tonnen. Bis 2030 wird nun mit einer vollständigen Containerisierung des Fruchtumschlags gerechnet. Auch bei den konventionellen Importen von Metallen gab es Rückgänge um mehr als 400.000 Tonnen, die zum Teil auf nachhaltige strukturelle Veränderungen zurückzuführen sind.
Insgesamt wird für den konventionellen Stückgutumschlag derzeit langfristig ein Umschlagvolumen von ca. zwei Millionen Tonnen pro Jahr erwartet statt einem Volumen von ca. drei Millionen Tonnen, wie in der Potenzialprognose 2010 angenommen.

Hamburg, Container-Terminal Eurogate.

Kaum Veränderung im Bereich der trockenen Massengüter.
Im Marktsegment der trockenen Massengüter haben sich keine grundlegend neuen Entwicklungen eingestellt, und auch mit Blick auf die Zukunft hat sich wenig verändert. Die wesentlichste Entwicklung in den kommenden Jahren ist die Zunahme der Kohleimporte durch das neue Kraftwerk Moorburg.
Nach einer Erhöhung des Umschlags auf ca. 32 Millionen Tonnen bis 2020 im Basisszenario werden langfristig keine weiteren Wachstumsimpulse erwartet.

Rückgang bei flüssigen Massengütern.
Im Bereich der flüssigen Massengüter dominiert der 2013 angekündigte Kauf von Teilen der Shell-Raffinerie in Hamburg-Harburg durch den schwedischen Mineralölkonzern Nynas und die damit verbundene Umstrukturierung der Raffinerie die Entwicklung des zukünftigen Umschlags: Nach aktuellem Stand wird mit einem Rückgang der Einfuhren um ca. vier Millionen Tonnen gerechnet. Nach dem Rückgang bis 2020 wird mit eine stabile Einfuhr von flüssigen Massengütern in Höhe von ca. zehn Millionen Tonnen pro Jahr erwartet.

© Fotos:SylentPress / Peter Sylent / Alle Rechte vorbehalten.

Kommentare deaktiviert für HPA mit neuen Umschlagzahl-Prognosen fuer den Hamburger Hafen.

Nissis Kunstkantine in der Hafencity laedt ein.

Posted on 22 Juni 2015 by Peter Sylent

900_01_08_02_7187.jpg

Der Fotograf Günter Zint hat über 50 Jahre lang das Geschehen auf dem Kiez in Sankt Pauli dokumentiert
und in Bildern festgehalten.
Bars und Lokale, Menschen und Szenen einer noch nicht lange vergangenen Zeit werden mit ihm wieder lebendig.
An diesem Abend wollen wir gemeinsam mit Günter Zint in seinen Geburtstag hineinfeiern.

900_01_08_02_7186.jpg

Freitag, den 26. Juni 2015 um 19 Uhr

Das Menü ist dem Anlass entsprechend!

Geeiste Gazpacho

Hummer mit Butterfond und Aioli

Salat und hausgebackenes Weißbrot

Pannacotta mit Erdbeeren

Das Menü kostet 39,90 Euro. Eine Reservierung ist unbedingt erforderlich!

zur website  Nissis Kunstkantine click hier /  Hafennews.de click hier

900_01_08_02_7183.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos Location Nissis Kunstkantine von © SylentPress / Peter Sylent / Alle Rechte vorbehalten.

Kommentare deaktiviert für Nissis Kunstkantine in der Hafencity laedt ein.

Tags: , , , , ,

yukifish Art u. Designer Toy Store in der HafenCity.

Posted on 19 Juni 2015 by Peter Sylent

Hamburg, Hafen, HafenCity, bei yukifish gibt es Designer Toys aus Vinyl, Holz und Pluesch, die von Kuenstlern, Designern und Illustratoren aus der ganzen Welt entworfen werden.

Designer Toys sind kleine Kunstwerke, die bereits in den 90er Jahren in Asien, den USA und nun auch in Europa eine staendig wachsende Fan-Gemeinde gefunden haben.

Das Angebot geht von Uglydolls aus Kalifornien, ueber tokidoki-Toys aus Italien, Pecanpals-Holzfiguren aus Australien bis hin zu Gloomy Bears von dem japanischen Designer Mori Chack.

Insgesamt werden Objekte von mehr als 40 verschiedenen Kuenstlern und Labels angeboten.

Zur Auswahl stehen Limited Edition-, handgefertigte und seriell produzierte Art Toys als auch verschiedene Kunstwerke der talentierten Animationsdesignerin Melanie Groger und anderen internationalen Kuenstlern.

Uebrigens bedeutet ‚yuki‘ gluecklich auf Japanisch.

yukifish Art & Designer Toy Store
Am Kaiserkai 63, 20457 Hamburg

© Fotos: SylentPress / Peter Sylent / Alle Rechte vorbehalten.

Kommentare deaktiviert für yukifish Art u. Designer Toy Store in der HafenCity.

Wasserseitige Zugaenglichkeit sichern.

Posted on 14 Juni 2015 by Peter Sylent

Ueber 130 Millionen Tonnen Gueter werden pro Jahr umgeschlagen, knapp 10.000 Schiffe kommen hier an. Das wissen viele ueber den Hamburger Hafen.

Hamburg, der Eimerkettenbagger Odin ist derzeit auf der Elbe im Fahrwasser vor dem Faehranleger Altona mit der Elbvertiefung beschaeftigt.

Dass dafuer aber allein in Hamburg jedes Jahr drei bis fuenf Millionen Kubikmeter Elbsediment – eine Mischung aus Sand und feinkoernigem Schlick –gebaggert, umgelagert oder an Land behandelt und dann verwertet oder deponiert werden müssen, das wissen die wenigsten. Die Tideelbe transportiert mit jeder Flut Sedimente in den Hafen. Ein umfassendes Sedimentmanagement mit flankierenden strombaulichen Maßnahmen stellt daher den Zugang zur Nordsee langfristig sicher.

Hamburg, Der Eimerkettenbagger Odin ist derzeit auf der Elbe im Fahrwasser zur Koehlbrandbruecke mit der Elbvertiefung beschaeftigt.

Ohne wasserseitige Zugänglichkeit geht logischerweise im Hamburger Hafen nichts. Die HPA kümmert sich darum und bewegt Massen unter Wasser, damit darüber Massen bewegt werden können. Dazu nutzt sie ihre jahrelange Erfahrung mit dem dynamischen Naturraum Tideelbe und seinen vielfältigen ökologischen Wechselbeziehungen.

Hamburg, der Eimerkettenbagger Odin ist derzeit auf der Elbe im Fahrwasser vor dem Faehranleger Altona mit der Elbvertiefung beschaeftigt.

Die Herausforderung für die HPA liegt darin, dem Gewässer-, Meeres- und Naturschutz Rechnung zu tragen und gleichzeitig den Hafenbetrieb als wirtschaftlichen Motor der Region sicherzustellen.

©Fotos:Sylent-Press / Peter Sylent / Alle Rechte vorbehalten.

Kommentare deaktiviert für Wasserseitige Zugaenglichkeit sichern.

Die Queen besucht die Hansestadt.

Posted on 11 Juni 2015 by Peter Sylent

Endlich kommt sie wieder zu Besuch, die Queen Mary II,  am 12.Juni von 03:30 Uhr bis 23:00 Uhr liegt die Koenigin der Meere in der Hafencity.

Die kleine Hanseatic besucht uns am gleichen Tag von 07:00 – 19:00 Uhr.

Hamburg, Hafen, Luxusliner Queen Mary 2. , Mit Nutzung unseres Bild- und Textmaterials erkennen Sie unsere AGB s an./ You accept our terms and conditions by using our pictures.

Hamburg, Queen Mary 2. , Mit Nutzung unseres Bild- und Textmaterials erkennen Sie unsere AGB s an./ You accept our terms and conditions by using our pictures.

Hamburg, Hafen, HafenCity, Queen Mary 2 zu Besuch. , Mit Nutzung unseres Bild- und Textmaterials erkennen Sie unsere AGB s an./ You accept our terms and conditions by using our pictures.

Hamburg, Abschied der Queen Mary 2 fuer 2011. Der 20te Besuch der Koenigin der Meere, einfach gigantisch. , Mit Nutzung unseres Bild- und Textmaterials erkennen Sie unsere AGB s an./ You accept our terms and conditions by using our pictures.

Hamburg, Hafen, Queen Mary 2 . , Mit Nutzung unseres Bild- und Textmaterials erkennen Sie unsere AGB s an./ You accept our terms and conditions by using our pictures.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hamburg, Hafen, Kreuzfahrtschiff Hanseatic / Hapag-Lloyd. Expedition Cruises .

© Fotos: SylentPress / Peter Sylent / Alle Rechte vorbehalten.

Kommentare deaktiviert für Die Queen besucht die Hansestadt.

Container Terminal Burchardkai: Große Brücken für große Schiffe.

Posted on 09 Juni 2015 by Peter Sylent

Die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) hat heute drei neue Containerbrücken für den Container Terminal Burchardkai (CTB) bestellt.

Hamburg, Hafen, Containerterminal Burchardkai.

Mit diesen hochmodernen Brücken können Schiffe mit einer Kapazität von 20.000 Standardcontainern (TEU) abgefertigt werden. Damit erweitert der CTB seine Kapazitäten für die neueste Generation von Großschiffen.

Fuenf neue Containerbruecken fuer Container Terminal Tollerort per Fracht-Schiff  Zhenhua 23 angeliefert im Hamburger Hafen.

(Archivfoto) Geliefert werden die Containerbrücken vom chinesischen Hersteller ZPMC.

Fuenf neue Containerbruecken fuer Container Terminal Tollerort per Fracht-Schiff  Zhenhua 23 angeliefert im Hamburger Hafen.

Die neuen Brücken werden am Liegeplatz 5/6 eingesetzt. Sie sind für Containerschiffe mit 24 Containerreihen quer ausgelegt und dank ihrer 74 Meter langen Ausleger für die 20.000-TEU-Schiffe sehr gut gerüstet.

© Fotos: SylentPress / SylentPressAerialPics / Alle Rechte vorbehalten.

Kommentare deaktiviert für Container Terminal Burchardkai: Große Brücken für große Schiffe.

Tags: , , , , ,

Hafennews.de stellt Ihnen die Speicherstadt Kaffeeroesterei vor.

Posted on 04 Juni 2015 by Peter Sylent

Schon bevor man das klassische Speichergebaeude betritt, kann man ihn bereits wahrnehmen: den unwiderstehlichen Duft von frisch geroestetem Kaffee.

Hafennews.de hat sich fuer sie vor Ort, mitten im Herzen Hamburgs – in der Speicherstadt – auf dem Speicherboden am Kehrwieder 5 umgesehen und moechte den Besuchern der Hansestadt einen kleinen Einblick geben.

[youtube 7l-kPpGhgjo]

mehr gibt es hier

Kommentare deaktiviert für Hafennews.de stellt Ihnen die Speicherstadt Kaffeeroesterei vor.

Tags: , , , , , ,

hafennews.de zeigt Ihnen das Deutsche Zollmuseum in der Speicherstadt.

Posted on 04 Juni 2015 by Peter Sylent

hafennews.de war zu Besuch im Deutschen Zollmuseum in der Hamburger Speicherstadt. Um die Jahrhundertwende wurde das Gebaeude des heutigen Zollmuseums als Zollabfertigungsstelle und Lagerzollamt des Hauptzollamts St.Annen eingerichtet.

900_01_08_01_2017.jpg900_01_08_01_2003.jpg

1985 stellte das traditionsreiche Zollamt seine Arbeit ein. Aufgrund seiner Lage und Geschichte bot sich das Gebaeude in der Speicherstadt zur Nutzung als Zollmuseum an. Zu den aeltesten Staatsabgaben ueberhaupt gehoert der „Zoll“. Vom Altertum bis heute stellte sich der Zoll stets auf neue politische, wirtschaftliche oder gesellschaftliche Gegebenheiten ein. Seine Geschichte erzaehlt die deutsche Geschichte aus einer ungewoehnlichen Perspektive.

900_01_08_01_2005.jpg900_01_08_01_2006.jpg900_01_08_01_2011.jpg

Die Ausstellung des Deutschen Zollmuseums zeigt historisches, Zolle der Gegenwart und besondere Exponate. Mit seiner ueberraschenden Vielfalt zollrelevanter Themen und seinen aussergewoehnlichen Exponaten eroeffnet es einen kulturhistorischen Blick auf die Geschichte des Zolls und veranschaulicht auch seine gesellschaftspolitische Bedeutung in Gegenwart und Zukunft.

900_01_08_01_2009.jpg900_01_08_01_2004.jpg

Auf 800 Quadratmetern erzaehlen rund 1.000 Exponate vom roemischen Limes, von Kaffeeriechern und merkwuerdigen Reisesouveniers. Im Obergeschoss des Museums reisen die Besucher durch die Geschichte des Zolls, im Erdgeschoss erhalten sie Einblicke in die aktuelle Arbeit der Bundeszollverwaltung. Zu den Aufgaben des  Zolls gehoert der Welthandel, Verbrauchssteuern, Artenschutz, Produktpiraterie, Waffen und Rauschgift, sowie soziale Gerechtigkeit.

900_01_08_01_2018.jpg900_01_08_01_2014.jpg900_01_08_01_2012.jpg

Zum Zollmuseum gehoert auch das Museumszollboot „Oldenburg“, welches besichtigt werden kann. Nehmen Sie Platz am Steuerstand des 1976 auf der Burmester-Werft in Bremen gebauten Zollboot.

zum Zollmuseum Innen-Panorama I. click hier

zum Zollmuseum Innen-Panorama II. click hier

zum Zollboot Innenpanorama click hier

zur Zollmuseum Website  click hier

zur SylentPress Bilddatenbank  click hier

Kommentare deaktiviert für hafennews.de zeigt Ihnen das Deutsche Zollmuseum in der Speicherstadt.

Tags: , , , , ,

Echt kultiges Restaurant, der Old Commercial Room, am Michel.

Posted on 03 Juni 2015 by Peter Sylent

Mitten im Herzen Hamburgs, die grosse Michaeliskirche liegt gegenueber und nur ein paar Schritte vom Hafen entfernt, steht das Traditions-Restaurant Old Commercial Room, echt kultig und einer der aeltesten Adressen erlesener hanseatischer Gastronomie.

1795 von einem englischen Reeder im Pub-Style mit viel Mahagoniholz und Messing gegruendet, ist der Alte Handels Raum heute wie frueher Anziehungspunkt des internationalen Business.

Mit seinen 200 Sitzplaetzen hat das Restaurant ausser Heiligabend an allen Tagen im Jahr geoeffnet.

Begonnen hat alles mit Rauch´s Original Hamburger Labskaus, hanseatischer Kultgenuss, einmalig und einzigartig. Weltweit.

Panorama_01  click hier     Panorama_02 click hier

zur WebSite  click hier

© Fotos: SylentPress / Peter Sylent / Alle Rechte vorbehalten.

Kommentare deaktiviert für Echt kultiges Restaurant, der Old Commercial Room, am Michel.

RostockWarnemuende Advertise Here
sylent-press
sylent-press-images
Sylent-Press Newsflash
SylentPressAerialPics
Facebook

NEWS-KATEGORIEN

ARCHIV

Juni 2015
M D M D F S S
« Mai    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930