Archive | Special

Jedes Jahr das gleiche Problem, es ist kein Geld da.Die Kulturbehoerde ist gefragt.

Posted on 27 Juni 2017 by Peter Sylent

Hamburg, Hafen, Betriebsgelaende der HPA.

 

 

 

 

 

 

 

 

Jedes Jahr das gleiche Problem, es ist kein Geld da. Fuer die Alster- und Elbbewohner sind die Wasserzeichen , die Holzmaennchen wie Wahrzeichen der Stadt, nur, sie kommen in diesem Jahr nicht raus, weil das Geld fehlt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nun stehen sie traurig zwischen Bojen und Wasserstrassenmarkierungen und fristen ihr dasein.

© Hafennews.de / Alle Rechte vorbehalten.

Kommentare deaktiviert für Jedes Jahr das gleiche Problem, es ist kein Geld da.Die Kulturbehoerde ist gefragt.

Hapag-Lloyd Cruises: Zu Besuch in norddeutschen Häfen.

Posted on 19 Juni 2017 by Peter Sylent

Im Sommer 2017 stehen wieder zahlreiche Stopps in heimischen Häfen auf den Routenplänen der Hapag-Lloyd Cruises Flotte. Insgesamt sind 21 norddeutsche Anläufe in Hamburg, Kiel, Travemünde und List auf Sylt geplant. Der Nord-Ostsee-Kanal wird fünf Mal durchquert. Darüber hinaus finden beliebte Eventklassiker vor heimischer Kulisse statt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

MS HANSEATIC ist das erste Flottenmitglied, das in dieser Saison Norddeutschland besucht. Von Hamburg aus startet das Schiff am 19. Juni 2017 auf eine Expedition der Nordmeer-Regionen mit einem besonderen Höhepunkt: der Umrundung Spitzbergens.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch bei dem zweiten Expeditionsschiff, MS BREMEN, steht Norddeutschland auf dem Fahrplan. Nach der Expedition Ostgrönland liegt die BREMEN am 29. September 2017 für einen kurzen planmäßigen Werftaufenthalt im Dock im Hamburger Hafen. Die Gäste der darauffolgenden Musikreise nach Lissabon, die von klassischen Konzerten untermalt wird, erwartet mit dem Einstieg in der Werft ein besonderes Reisehighlight.

 

 

 

 

 

 

Beim Luxusschiff EUROPA sind insgesamt elf Anläufe norddeutscher Häfen geplant. Auf einer Kurzreise von Hamburg nach Kiel findet am 29. Juli 2017 zum 15. Mal das Sommerevent „EUROPA meets Sansibar“ vor Sylt statt. Im Rahmen der legendären Partynacht rezitieren Prominente beim Poetry Award an Bord wieder um die Wette. Ein weiterer Eventklassiker steht am 25. August 2017 in Hamburg im Rahmen einer Kurzreise von und nach Hamburg über Helgoland auf dem Programm: Beim Gourmetevent EUROPAs Beste versammeln sich mehr als 30 Akteure der Spitzengastronomie an Bord der EUROPA und verwandeln das Lido Deck in eine Genussmeile.

 

 

 

 

 

 

Die EUROPA und das Schwesternschiff EUROPA 2 nehmen an der Auslaufparade der Hamburg Cruise Days am 09. September 2017 teil. Die EUROPA begibt sich von dort auf eine Kurzreise nach Kiel, die EUROPA 2 startet währenddessen auf eine UNPLUGGED-Festival Reise von und nach Hamburg über Amsterdam, bei der aktuelle Stars aus Rock und Pop an Bord sein werden. Die EUROPA 2 hat 2017 insgesamt sieben Anläufe in Norddeutschland auf dem Routenplan. Ein besonderes Highlight ist die Formatreise „Soul Kitchen“ auf einer dreitägigen Kreuzfahrt im September von Kiel nach Hamburg, bei der die Fusion von Lifestyle-Küche und Lifestyle-Musik gefeiert wird.

Text:© Hapag-Lloyd Cruises / Fotos:© Hafennews.de

Kommentare deaktiviert für Hapag-Lloyd Cruises: Zu Besuch in norddeutschen Häfen.

HPA beginnt mit der Verbringung von Baggergut in die Nordsee.

Posted on 18 Juni 2017 by Peter Sylent

Um eine gute Zugänglichkeit zum Hamburger Hafen auch in den Sommermonaten zu sichern, beginnt die Hamburg Port Authority (HPA) diese Woche damit, frische Elbesedimente aus den wichtigsten Hafenbereichen zu baggern und in die Nordsee zur Tonne E3 zu verbringen. Der Hintergrund: Bereits das vierte Jahr in Folge herrscht starke Trockenheit im Einzugsgebiet der Elbe und dadurch bedingt eine anhaltend hohe Sedimentation im Hamburger Hafen. Die HPA hat sich daher darauf eingestellt, auch in diesem Sommer im Rahmen der bestehenden Genehmigung frische Elbesedimente in die Nordsee zu verbringen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Symbolfoto: Hafennews.de

Schwerpunkt ist zunächst der Köhlbrand. Aber auch aus anderen Hafenbereichen können wieder gering belastete Sedimente verbracht werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Archivfoto:Hafennews.de

Hierzu wird zunächst die „Alexander von Humboldt“ eingesetzt, ein 9.000 Kubikmeter fassender Laderaumsaugbagger unter Luxemburgischer Flagge, der sich in Hamburg bereits bewährt hat. Hilfe bekommt er durch die „Kees Jr.“, ein leistungsstarker Schlickpflug, der Sedimente von den schwer zugänglichen Liegeplätzen in Vorratsbereiche schiebt, von wo sie der große Laderaumsaugbagger effizient aufnehmen und abtransportierten kann. Weitere Geräte stehen im Bedarfsfall bereit.

„Die Strategie des konsequenten Austrags von feinen Sedimenten aus der oberen Tideelbe hat sich bereits bewährt“, sagt Claudia Flecken, Mitglied des Management Boards der HPA. „Trotz der anhaltend schwierigen hydrologischen Situation konnten wir den Hafen in einen guten Zustand bringen und gleichzeitig die Mengen, die wir im Winter 2016/17 nach Neßsand umlagern mussten, um rund 25 Prozent reduzieren.“

Hafennews-Fazit: Man kann sich so eine Elbproblematik auch „SCHÖN“ reden, nur was bringt es wirklich? Neßsand war doch nicht wirklich gelungen, zumal die Stroemung das Umlagern doch eher Kontraproduktiv gestaltete. Sie baggerten wie blöde. Im Hafen raus, hinter der Stadtgrenze wieder rein – immer im Kreis. BILD erklärte den Schlick-Schmu.

Text:HPA Pressemeldung / Fotos:Hafennews.de

Kommentare deaktiviert für HPA beginnt mit der Verbringung von Baggergut in die Nordsee.

G20 Gipfel in Hamburg, Hafencity Sperrbezirk.

Posted on 16 Mai 2017 by Peter Sylent

Hafencity und die Sicherheitsvorkehrungen fuer den Bereich der Elbphilharmonie waehrend des G20-Gipfels.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dazu Polizeipressesprecher Timo Zill: Der Polizei Hamburg ist es besonders wichtig, die zur Gewaehrleistung der Sicherheit erforderlichen Flaechen auch in der Hafencity so klein wie moeglich zu halten. Dennoch werden die polizeilichen Massnahmen auch fuer Bevoelkerung und Gewerbetreibende spuerbar sein.

Am Sandtorkai, an der Niederbaumbruecke und am Kaiserkai werden Kontrollpunkte eingerichtet.

Es soll auch Ausweiskontrollen geben. Busse der Linien 6 und 11 fahren nicht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Anleger Elbphilharmonie und Arningstraße werden von der Faehre nicht bedient. Auch Halteverbotszonen sind geplant.

In der Sicherheitszone duerfen voraussichtlich ab 6. Juli (18 Uhr) bis 8. Juli (6 Uhr) keine Fahrzeuge und auch keine Fahrraeder abgestellt werden.

Weiterhin setzt die Polizei wie bereits beim OSZE – Einsatz bewaehrte Informations- und Kommunikationsteams und Infomobile ein.

Fuer die laufende Woche sind dies folgende Standorte und Termine der Infomobile:

17.05.2017
08:00 - 10:00 Uhr    Marktstraße / Glashuettenstraße
12:00 - 16:00 Uhr    Magellan -Terrassen
13:00 - 15:00 Uhr    Rindermarkthalle

18.05.2017
08:00 - 10:00 Uhr    Marktstraße / Glashuettenstraße
12:00 - 16:00 Uhr    Moenckebergstraße / Barkhof
13:00 - 15:00 Uhr    Rindermarkthalle

20.05.2017

11:15 – 15:00 Uhr  Magellan -Terrassen .

© Fotos: Hafennews.de / SylentPress / aerialpics.de / Alle Rechte vorbehalten.

Kommentare deaktiviert für G20 Gipfel in Hamburg, Hafencity Sperrbezirk.

Das Denkmalgeschuetzte Lagerhaus G am Dessauer Ufer am Saalehafen, wer kuemmert sich?

Posted on 10 Februar 2017 by Peter Sylent

Hamburg, wer ist eigentlich fuer die Instandhaltung des Denkmalgeschuetzten Lagerhaus G am Dessauer Ufer am Saalehafen , dem ehemaligen KZ-Aussenlager des KZ Neuengamme zustaendig.

Hamburg, wer ist eigentlich fuer die Instandhaltung des Denkmalgeschuetzten Lagerhaus G am Dessauer Ufer am Saalehafen , dem ehemaligen KZ-Aussenlager des KZ Neuengamme zustaendig.

 

 

 

 

 

 

 

Es handel sich um ein Gebaeudetyp, der in Hamburg kaum noch vorhanden ist .Es dokumentiert die historische Form der Lagerhaltung mit ihrer typischen Backsteinarchitektur.

Hamburg, wer ist eigentlich fuer die Instandhaltung des Denkmalgeschuetzten Lagerhaus G am Dessauer Ufer am Saalehafen , dem ehemaligen KZ-Aussenlager des KZ Neuengamme zustaendig.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum ist das Gebaeude, welches 1903 errichtet wurde, so marode, Fenster zerstoert, Bodentueren zur Wasserseite stehen offen und lassen das Unwetter ungehindert in die alte Holzbalkenbauweise.

Hamburg, wer ist eigentlich fuer die Instandhaltung des Denkmalgeschuetzten Lagerhaus G am Dessauer Ufer am Saalehafen , dem ehemaligen KZ-Aussenlager des KZ Neuengamme zustaendig.Hamburg, wer ist eigentlich fuer die Instandhaltung des Denkmalgeschuetzten Lagerhaus G am Dessauer Ufer am Saalehafen , dem ehemaligen KZ-Aussenlager des KZ Neuengamme zustaendig.Hamburg, wer ist eigentlich fuer die Instandhaltung des Denkmalgeschuetzten Lagerhaus G am Dessauer Ufer am Saalehafen , dem ehemaligen KZ-Aussenlager des KZ Neuengamme zustaendig.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dachkanten abgebrochen, Treppen zur Rampe broeckeln, Rostfrass an den zerstoerten Ueberdachungen, zerstoerte Fensterglasscheiben.

Hamburg, wer ist eigentlich fuer die Instandhaltung des Denkmalgeschuetzten Lagerhaus G am Dessauer Ufer am Saalehafen , dem ehemaligen KZ-Aussenlager des KZ Neuengamme zustaendig.

 

 

 

 

 

 
Seit 1988 steht das Gebaeude unter Denkmalschutz. Es diente schon fuer Dreharbeiten von Notruf Hafenkante und Grossstadtrevier.
Im Oktober 1944 kamen 1.500 männliche Häftlinge in das Außenlager, die zu Gleisarbeiten und Panzergrabenbau gezwungen wurden. Die Lagerblöcke in den Speichern waren durch Brandmauern unterteilt und hatten wasser- wie landseitig Außenaufzüge, die auf jedem Boden durch große Tore bedient werden konnten. Damals wurde überwiegend Kaffee, Zucker und Tabak gelagert.

© Fotos: Hafennews.de / SylentPressPressAgency / JS / Alle Rechte vorbehalten .

Kommentare deaktiviert für Das Denkmalgeschuetzte Lagerhaus G am Dessauer Ufer am Saalehafen, wer kuemmert sich?

HPA befreit den Hafen konsequent von Sedimenten.

Posted on 22 März 2016 by Peter Sylent

Die Hamburg Port Authority (HPA) befreit den Hamburger Hafen bis Ende März von historisch hohen Sedimentablagerungen.

Hamburg, Hafen, Elbe, Schlicksauger auf der Elbe vor Altona .

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unterstützung bekommt sie dabei ab heute vom Laderaumsaugbagger „Alexander von Humboldt“. Begleitend zur Umlagerung bei der Insel Neßsand wird der Hopperbagger gering belastete Sedimente aus der Süderelbe zur sogenannten Tonne E3 in die Nordsee bringen. Es handelt sich dabei um Restmengen aus dem bestehenden Einvernehmen mit Schleswig-Holstein aus dem Jahr  2008, die von Hamburg noch ausgeschöpft werden können. Die Sedimente sind von der HPA nach strengen Umweltauflagen beprobt worden. Die Ergebnisse können auf der Homepage der HPA  eingesehen werden. Auf dieser Grundlage hat das Land Schleswig-Holstein sein Einverständnis zur Maßnahme erklärt.

Hamburg, Hafen, Elbe, Schlicksauger Amazone .

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Zeitgleich hat die HPA auf Grundlage einer Entscheidung des schleswig-holsteinischen Kabinetts vom 09. Februar einen Antrag auf eine weitere Verbringung von Elbsedimenten aus Hamburg bei Tonne E3 in der Nordsee gestellt. Ziel ist es, den Sedimenthaushalt im Bereich Hamburg weiter konsequent zu entlasten. Grundlage für die Entscheidung der Landesregierung war die Bewertung von sieben verschiedenen Verbringungsvarianten. Der Antrag der HPA folgt strengen Umweltauflagen, die unter anderem durch ein umfangreiches Monitoringprogramm in der Nordsee und an den Küsten überwacht werden.

Hamburg, Hafen, Elbe, Schlicksauger Amazone .

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine Genehmigung soll die Voraussetzung schaffen, die Wassertiefenhaltung im Hamburger Hafen auf eine verlässliche, langfristige Grundlage zu stellen und flexibler auf wechselnde natürliche Randbedingungen, wie z.B. den Oberwasserabfluss der Elbe, reagieren zu können.

© Fotos:SylentPressPressAgency / Hafennews.de / Alle Rechte vorbehalten.

Kommentare deaktiviert für HPA befreit den Hafen konsequent von Sedimenten.

Hamburg, das Wasserschloss in der Speicherstadt .

Posted on 02 März 2016 by Peter Sylent

Eines der meistfotografierten Gebaeude der historischen Speicherstadt .

Hamburg, das Wasserschloss in der Speicherstadt .Hamburg, das Wasserschloss in der Speicherstadt .Hamburg, das Wasserschloss in der Speicherstadt .

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©Fotos: SylentPress PressAgency / J.Schering / Hafennews.de / Alle Rechte vorbehalten.

Kommentare deaktiviert für Hamburg, das Wasserschloss in der Speicherstadt .

Fluechtlinge in Hamburgs Nobelquartier, der Hafencity geplant.

Posted on 17 Januar 2016 by Peter Sylent

Zur Bewaeltigung der Fluechtlingskrise will man nun Container bis zu 1000 Menschen im Baakenhafen unterbringen.

Hamburg, Hafencity, Baakenhafen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Endlich kommt Leben in die Hafencity.

Hamburg, Hafencity, Baakenhafen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© Fotos: aerialpics.de / SylentPress Press Agency / J.  Schering / Alle Rechte vorbehalten.

 

Hamburg, Fluechtlinge in Hamburgs Nobelquartier, der Hafencity geplant.Hamburg, Fluechtlinge in Hamburgs Nobelquartier, der Hafencity geplant.

Kommentare deaktiviert für Fluechtlinge in Hamburgs Nobelquartier, der Hafencity geplant.

Die Ericusspitze im Wandel der Zeit .

Posted on 26 Dezember 2015 by Peter Sylent

Hamburg, Hafen, Hafencity.

Hamburg, Hafen, Hafencity. Ericusspitze .Hamburg, Hafen, Hafencity. Ericusspitze .

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Ericusspitze wurde mit dem Bau der Hamburger Wallanlagen zwischen 1616 und 1625 geschaffen und war eine der wenigen Teile des Hamburger Hafens, die nicht von Kriegszerstoerungen betroffen war.

Hamburg, Hafen, Hafencity. Ericusspitze .Hamburg, Hafen, Hafencity. Ericusspitze .Hamburg, Hafen, Hafencity. Ericusspitze .

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Jahr 2000 wurde das Gebiet der Ericusspitze durch Beschluss des Senats in den Masterplan der Hafencity aufgenommen. 2006 gab die Spiegel-Gruppe bekannt, ihre Hamburger Redaktion in einem neuen Gebaeude auf der Ericusspitze zusammenzufassen. Daneben entstand 2008 das Gebaeude Ericus-Contor.

Hamburg, Hafen, Hafencity. Ericusspitze .

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© Fotos : SylentPress PressAgency / Hafennews.de / Alle Rechte vorbehalten.

Kommentare deaktiviert für Die Ericusspitze im Wandel der Zeit .

Die Elbphilharmonie, das neue Wahrzeichen der Stadt ist schon ueber Hamburgs Grenzen in aller Welt bekannt.

Posted on 11 Dezember 2015 by Peter Sylent

siehe Bildname/ see name

 

 

 

 

 

 

 

 

15. Januar 2007

Hamburg, Elbphilharmonie, Feature .

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

08. Dezember 2015 .

 

© Fotos: SylentPress PressAgency / Hafennews.de / J.Schering / Alle Rechte vorbehalten.

Kommentare deaktiviert für Die Elbphilharmonie, das neue Wahrzeichen der Stadt ist schon ueber Hamburgs Grenzen in aller Welt bekannt.

Advertise Here sylent-press
sylent-press-images
SylentPressAerialPics
Hafennews

NEWS-KATEGORIEN

ARCHIV

Juni 2017
M D M D F S S
« Mai    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930