Archive | Mai 8th, 2020

8.Mai 1970 war Baubeginn der Koehlbrandbruecke.

Posted on 08 Mai 2020 by Peter Sylent

Am 8.Mai 1970 war Baubeginn der 3618 Meter langen Hamburger Köhlbrandbrücke, die dann am 20.September 1974 durch Bundespräsident Walter Scheel eingeweiht wurde.

Image No.900_01_08_04_4499
ImageNo.900_01_08_01_6470
ImageNo.900_01_08_01_7141
ImageNo.900_01_08_03_4744
ImageNo.900_01_08_03_9836
ImageNo.900_01_08_04_1717
ImageNo.900_01_08_04_2194
ImageNo.900_01_08_04_7242


©?SylentPressImages / SylentPressAerialpics / All rights reserved

E-Mail : info@hafennews.de

Kommentare deaktiviert für 8.Mai 1970 war Baubeginn der Koehlbrandbruecke.

Kein Saisonbeginn für Hamburger Traditionsschiffe in Sicht .

Posted on 08 Mai 2020 by Peter Sylent

Die Betreiber der Hamburger Traditionsschiffe sind angesichts der anhaltenden Corona-Pandemie in großer Sorge um Hamburgs einzigartige Flotte historischer Schiffe.

ImageNo.900_01_08_02_8191

Die ehrenamtlichen Besatzungen der Hamburger Traditionsschiffe haben Anfang des Jahres mit den Frühjahrsarbeiten begonnen, um die Schiffe wie jedes Jahr zum Saisonbeginn im Mai fahrbereit zu haben. Als Ende Februar die Maßnahmen zur Vermeidung einer Verbreitung des Coronavirus das öffentliche Leben deutschlandweit auf das Notwendigste beschränkten, wurde auch der Betrieb in den Vereinen zum Wohle der Allgemeinheit eingestellt. Es folgten Absagen maritimer Großveranstaltungen, darunter auch der Hamburger Hafengeburtstag, bei dem sich traditionell die historischen Schiffe seit Jahrzehnten zum Saisonstart auf den Traditionsschiffparaden den zahlreichen Besuchern präsentieren.

ImageNo.900_01_08_03_9998
ImageNo.900_01_08_05_6707

Jetzt, Anfang Mai, beginnt eigentlich die Zeit, in der sich die beliebten Schiffe SCHAARHÖRN von der Stiftung Hamburg Maritim, die PRÄSIDENT FREIHERR VON MALTZAHN aus dem Museumshafen Oevelgönne und viele andere schwimmende Denkmäler wieder einander auf der Elbe begegnen. Die Zeit, in der die Dampfschiffe sich mit ihren unverwechselbaren Dampftyphonen begrüßen und den Menschen an Land und an Bord Freude bereiten. In diesem Jahr bleibt erstmal alles anders: die Dampfkessel sind kalt, die Segel nicht angeschlagen und die ehrenamtlichen Besatzungen können sich noch immer nicht zu Crewtreffen in üblicher Besatzungsstärke für die Frühjahrsarbeiten und Ausfahrten auf den Schiffen verabreden.

ImageNo.900_01_08_04_1201
ImageNo.900_01_08_07_0304

Die Traditionsschiffe der Stiftung Hamburg Maritim und des Museumshafen Oevelgönne e.V. finanzieren sich größtenteils über die Fahrteinnahmen und Spenden. Ehrenamtliche Crews, organisiert in Betriebsvereinen, pflegen die historischen Schiffe und bieten Gästefahrten an. Diese Einnahmen sichern den Erhalt der historischen Flotte. Durch die Corona Krise fallen diese Einnahmen ersatzlos aus, während die Fixkosten für die Instandhaltung, Versicherungen und Sicherheitsabnahmen weiterlaufen.

ImageNo.900_01_08_03_9986

Sollte die ganze Fahrsaison 2020 bedingt durch das Corona-Virus ausfallen, könnte es sehr schwer werden, die laufenden Kosten für Hamburgs maritime Originale zu finanzieren. Viele Fahrgäste zeigen große Solidarität, indem Sie den bereits gezahlten Fahrpreis zum Erhalt des Traditionsschiffs spenden oder einer Verschiebung der Fahrt auf einen späteren Zeitpunkt zustimmen. Eine große Geste, die die Kosten jedoch nicht zu decken vermag.

© Pressetext:Stiftung Hamburg Maritim / Archiv-Fotos:SylentPressImages

Kommentare deaktiviert für Kein Saisonbeginn für Hamburger Traditionsschiffe in Sicht .

Advertise Here Newsletter
sylent-press
HHS
Aerialpics
BilderArt
facebook

NEWS-KATEGORIEN

ARCHIV

Mai 2020
M D M D F S S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031