Archive | Juni 9th, 2020

In diesem Jahr keine Anläufe der Königinnen.

Posted on 09 Juni 2020 by Peter Sylent

Als Folge der anhaltenden Auswirkungen von Covid-19 hat sich die Traditionsreederei Cunard dazu entschieden, als Vorsichtsmaßnahme die Unterbrechung des Kreuzfahrtbetriebs aller drei Schiffe erneut zu verlängern.

Somit werden keine Reisen der Queen Mary 2 und der Queen Victoria mit Abfahrt bis einschließlich 1. November 2020 und keine Reisen der Queen Elizabeth mit Abfahrt bis einschließlich 23. November 2020 mehr stattfinden.

Die Queen Mary 2 ist ein bemerkenswertes Flaggschiff und eine Legende in Bezug auf Stil und Eleganz. Vor allem ist sie sehr großzügig und weiträumig gestaltet, und bietet Ihnen den Luxus zu entscheiden, ob Sie entspannen oder aktiv sein wollen.
Die Queen Victoria zeichnet sich durch ihre besondere Anziehungskraft aus: Hier verbinden sich Eleganz und ein bemerkenswertes Angebot für unsere Gäste mit einzigartiger Gastfreundschaft. Sie werden eine außergewöhnliche Art kennenlernen, die Welt zu sehen.
Kommen Sie an Bord der Queen Elizabeth und tauchen Sie in die beeindruckende Art-Decó-Eleganz ein. Unsere jüngste Cunard Queen ist besonders stilvoll und vermittelt ihren Gästen ein unvergleichliches Reisegefühl. Machen Sie sich bereit für eine wirklich einzigartige Reise.

Simon Palethorpe, Präsident von Cunard, äußert sich zur erneuten Verlängerung: „Aufgrund der vielen unterschiedlichen Einschränkungen der Länder scheint die Möglichkeit, sich frei und grenzüberschreitend bewegen zu können, noch weit entfernt. Dieser Umstand hat auf Cunard besonders große Auswirkungen, da wir so viele internationale Gäste bei uns begrüßen und mit unseren Schiffen überall in der Welt unterwegs sind. Wir müssen zudem die Auswirkungen von Covid-19 für das Leben an Bord unserer Schiffe besser verstehen. Das bedeutet, dass wir eng mit den entsprechenden Behörden auf höchster Ebene zusammenarbeiten, wie den US Centers for Disease Control & Prevention (CDC), der englischen Gesundheitsbehörde (Public Health England), dem Weltverband der Kreuzfahrtindustrie (CLIA) sowie medizinischen Experten, um jeden Aspekt unseres Angebotes zu durchleuchten.“

Er fügt hinzu: „Während wir immer sehr stolz darauf gewesen sind, so hohe Standards bezüglich der Gesundheit und Sicherheit zu haben, bauen wir diese nun noch weiter aus in Bezug auf verbesserte Protokolle für alle Aspekte des Bordlebens sowie an Land. Wir werden den Betrieb unserer Schiffe erst wieder aufnehmen, wenn wir ein umfassendes Protokoll für einen Neustart erarbeitet und die Genehmigung und Akkreditierung für dieses aus den vertrauenswürdigsten und sachkundigsten Quellen erhalten haben“.

Alle Gäste und Reisebüros, deren Kunden von den neuen Reisestornierungen betroffen sind, werden von Cunard darüber informiert.

Wie auch schon bei der vorherigen Verlängerung der Betriebspause erhalten betroffene Gäste, deren Reise storniert wurde, automatisch ein Guthaben für eine zukünftige Kreuzfahrt (Future Cruise Credit) über 125 % des bereits geleisteten Zahlungsbetrags für ihre ursprüngliche Reise. Dieser Future Cruise Credit kann auf jede neue Buchung einer Reise, die zum Buchungszeitpunkt im Verkauf ist, angewendet werden. Die Buchung muss bis Ende Dezember 2021 erfolgen.

© Text: Cunard / Fotos:SylentPressImages

Kommentare deaktiviert für In diesem Jahr keine Anläufe der Königinnen.

Advertise Here Newsletter
sylent-press
HHS
Aerialpics
Hafenfaehren
facebook

NEWS-KATEGORIEN

ARCHIV

Juni 2020
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930