Boxenstop fuer die „Alte Lady“!

Posted on 26 Juni 2013 by Peter Sylent

Hafennews.de / Exclusiv von Peter Sylent

[youtube oxTITB_UZQA]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Alle Jahre wieder muss auch mal die schoenste Lady einmal waschen , foenen, legen, wie wir im Hafen sagen, einmal wieder die Klasse (Klassifizierung) kriegen“: sagt Martin Doose.

Beim Einfahren ins Dock und dem „Trockenlegen“ gab es dann den ersten kleinen Zwischenfall. Das ging ja grad noch mal gut, denn beim Eindocken versagte die Pallung (sprich, die Aufstellstuetzen hielten das Gewicht der alten Lady nicht Stand und verbogen).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Glueck ist nichts weiter passiert, Martin Doose wird den kurzen, aber harten Rumms nicht so schnell vergessen, denn die in die Jahre gekommene Lady haette auch Schaden nehmen koennen.

Grosser Michel, ehemalige Hadag Faehre, luxurioeseste Typschiff aller Zeiten mit eingebauten Hotelzimmern, Konferenzraum und Sauna zum Tuev in die tidenunabhaengige Jöhnk Werft im historischen Harburger Binnenhafen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle 5 Jahre muss die alte Lady aus dem Jahr 1955 zum Tuev und bekommt dann am Ende die Erneuerung der Schiffsklassifizierung. Dafuer wurde der 300 Tonnen schwere Koloss vom Liegeplatz am Sandtorkai nach Harburg verbracht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In nur 4 Tagen wird das Schiff auf Herz und Nieren ueberprueft, die Aussenhaut unter der Wasserlinie mit einer Schallmessung geprueft, ein neuer Unterwasseranstrich aufgetragen und am Ruderblatt ein Schwalbenschwanz angeschweisst. Dieser soll die Wendigkeit erhoehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eigner Martin Doose bleibt waehrend des Werftaufenthaltes an Bord und begleitet die anstehenden Arbeiten. Er selbst kuemmert sich derweil um das Aufhuebschen im Inneren.

Geschichte: Der „Grosser Michel“ wurde 1955 von der Johann Oelkers Schiffswerft in Hamburg-Wilhelmsburg gebaut. Mit insgesamt sieben Typschiff-Bauauftraegen war die Oelkers-Werft der groesste „HADAG-Lieferant“.

 

 

 

 

 

 

 

 

Heute: Erleben Sie das einmalige Ambiente an Bord – ob elegantes Dinner, hochwertiger Kundenevent, feierliche Hochzeit oder individuell gebuchter Toern bis hin zur mehrtaegigen Minikreuzfahrt.

Uebernachten an Bord eines Schiffes ist erfrischend anders als in einem Hotel.

Erleben Sie Hamburg und seinen Hafen authentisch und individuell, mitten im Herzen der City und der Hafencity mit Blick auf den Michel, die Ueberseebruecke, das „Koenig der Loewen“ Zelt bis hin zur Elbphilharmonie – Hafenflair pur.

Das Oberdeck ist Eventdeck und auf exklusive Events fuer bis zu 80 Gaeste ausgerichtet. Moebliert mit edlem Interieur im Lounge-Stil, in warmen Farben, gemuetlich und freundlich mit Panoramablick und zu oeffnendem Salondach.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der elegante Konferenzraum ist in dieser Form einmalig auf norddeutschen Fahrgastschiffen. Aufgrund seiner fast ovalen Form und dem maechtigen ovalen Konferenztisch nennt man ihn auch gern „oval office“. Er bietet 12 Sitzplaetze und einen 42“ LCD-Screen fuer Praesentationen.

mehr zum Grosser Michel  click hier

© Fotos: SylentPress / Peter Sylent / Alle Rechte vorbehalten.

 
Advertise Here Newsletter
sylent-press
HHS
Aerialpics
Hafenfaehren
facebook

NEWS-KATEGORIEN

ARCHIV

September 2020
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930