Archive | Allgemein

Der Hamburger Hafen hat mehr zu bieten als nur die Elbphilharmonie.

Posted on 21 April 2019 by Peter Sylent

Hamburg, Hafen. Hafenmuseum Hamburg .

Ein Besuch im Hafenmuseum Hamburg mit den Aussenanlagen lohnt sich. Das Hafenmuseum Hamburg befindet sich mitten im ehemaligen Freihafen auf dem letzten und denkmalgeschuetzten Kaiensemble der Kaiserzeit, dessen Struktur vor mehr als 100 Jahren angelegt wurde und seinerzeit einen optimalen Umschlag zwischen Seeschiff und dem Landverkehr gewaehrleistete.

Hamburg, Hafen. DampfSchiff Schaarhoern am Bremer Kai am Hafenmuseum .

Von Anfang April bis Ende Oktober wechselndes Programm: Die Schwerpunkte Hafenumschlag, Dampf auf den Schiffen, Revierschifffahrt oder Nietschiffbau werden von Fachleuten vorgefuehrt und anschaulich erlaeutert.

Jedes Wochenende, 10 – 18 Uhr

Und ein besonderes Highlight, „Die Nacht der Museen am 18.Mai 2019, 18:00 – 02:00 Uhr.“

©Hafennews.de / Aerialpics.de / All rights reserved.

Kommentare deaktiviert für Der Hamburger Hafen hat mehr zu bieten als nur die Elbphilharmonie.

Elbjazz im Hamburger Hafen am 31.Mai + 1.Juni 2019.

Posted on 19 April 2019 by Peter Sylent

Beim ELBJAZZ ist der Hamburger Hafen Kulisse fuer ein einmaliges Musikereignis. Tausende von Besuchern begeistern sich seit 2010 fuer eines der groessten europaeischen Jazzfestivals, bei dem die unverwechselbare maritime Szenerie der Hansestadt eine Allianz mit spektakulaeren Veranstaltungsorten eingeht.

Auf die ELBJAZZ-Besucher warten an beiden Festivaltagen vielversprechende Auftritte hochkaraetiger, internationaler Kuenstler und die ganze Bandbreite des Jazz und angrenzender Genres- musikalische Vielfalt ist Programm.

Das Herzstueck des Festivals befindet sich suedlich des Elbufers-auf dem Werftgelaende von Blohm + Voss, wo waehrend des zweitaegigen Musikspektakels mehrere Buehnen aufgebaut werden. Weitere Konzerte finden an diversen Orten auf der noerdlichen Elbseite statt.

Per Barkasse und Busshuttle koennen die Besucher zwischen der Elbphilharmonie und den anderen Spielorten pendeln- oder zu Fuss durch den Alten Elbtunnel gehen, um auf die suedliche Elbseite bzw. direkt zum Werftgelaende von Blohm + Voss zu gelangen. © Elbjazz.de.

weitere Infos auf www.elbjazz.de

Comments (0)

Nachtfahrten entlasten Straßen und Umwelt im Hamburger Hafen.

Posted on 19 April 2019 by Peter Sylent

Die HHLA-Tochter CTD Container-Transport-Dienst entlastet den Straßenverkehr im Hafen durch Nachtfahrten und erhöht den Anteil umweltfreundlicher Containertransporte mit Binnenschiff und Bahn.

Die HHLA-Tochtergesellschaft CTD Container-Transport-Dienst ist Marktführer bei Containertransporten im und um den Hamburger Hafen. Die Umfuhren zwischen Leerdepots und den Container- beziehungsweise Bahnterminals werden aufgrund der kurzen Distanzen zumeist von Lkw durchgeführt. Um die Infrastruktur im Hafen zu entlasten und das Verkehrsaufkommen gerade während der Spitzenzeiten zu entzerren, erledigt CTD einen erheblichen Teil seiner Transporte mittlerweile in der Nachtschicht.

Im vergangenen Jahr haben die CTD-Trucks von 50.000 Umfuhrcontainern fast 20.500 während der Nacht gefahren. Somit wurden 41 Prozent aller Umfuhren im Zeitraum von 18 bis 6 Uhr durchgeführt. Für Steven Treder, Teamleiter Nahverkehr bei CTD, ist das ein großer Erfolg: „Wir versuchen in der Disposition, so viele Touren wie möglich in die Nachtschicht zu verlagern. Das sorgt für eine gleichmäßigere Auslastung unserer Fahrzeugflotte und erhöht gleichzeitig die Kapazitäten im Tagesgeschäft.“ Außerdem stehen die Fahrzeuge weniger im Stau: Das macht die Transportplanung zuverlässiger und schont gleichzeitig die Umwelt.

Auch die umweltfreundliche „nasse Umfuhr“ – gemeint sind Transporte mit dem Binnenschiff beziehungsweise der Barge – legte im vergangenen Jahr erheblich zu. Die Zahl der Boxen stieg um etwa zehn Prozent auf knapp 13.000 TEU. CTD hat den Anteil der Binnenschifftransporte an den Gesamtumfuhren in den vergangenen Jahren kontinuierlich auf mehr als 16 Prozent gesteigert, wodurch ungefähr 6.500 Lkw-Fahrten entfielen.

Eine weitere Entlastung der Straßeninfrastruktur im Hafen gelang CTD, indem sie Lkw-Transporte auf die Schiene verlagerte. Der größte Erfolg ist die Einrichtung einer neuen Bahnverbindung zwischen Hamburg und Bremerhaven, die seit Ende 2018 gemeinsam mit der HHLA-Bahntochter Metrans betrieben wird. Für die stark frequentierte Autobahn A1 konnte somit eine Alternative zum Lkw-Transport geschaffen werden. Bisher ersetzen die bis zu drei Zugabfahrten in beide Richtungen pro Woche fast 300 Lkw-Fahrten. CTD stärkt den umweltfreundlichen Verkehrsträger Bahn aber nicht nur in Hamburg. Am Standort Berlin stiegen die Mengen im kombinierten Verkehr um 21 Prozent auf ca. 26.000 TEU und in Stuttgart-Kornwestheim um 19 Prozent auf mehr als 45.000 TEU.

Ralph Frankenstein, Geschäftsführer CTD: „Wir legen uns nicht auf einen Verkehrsträger fest. Wünscht der Kunde den Transport mit der Bahn und anschließender Anlieferung per Lkw, bekommt er von uns Angebot und Service aus einer Hand.“

©HHLA

Comments (0)

Der 830. Hafengeburtstag in Hamburg am 10. Mai 2019

Posted on 04 April 2019 by Peter Sylent

Es beginnt mit der grossen Einlaufparade am 10.05.2019 14:00 – 15:00 Uhr .

Bunte Hafenmeile taeglich ab 10:00 Uhr.

Grosses AIDA Feuerwerk am 11.Mai 2019 22:30 – 22:45 Uhr.

Auslaufparade am 12.Mai 2019 16:00 – 17:00 Uhr.

© Hafennews.de

Kommentare deaktiviert für Der 830. Hafengeburtstag in Hamburg am 10. Mai 2019

MegaYacht CRESCENT, Project Thunder.

Posted on 01 April 2019 by Peter Sylent

Ein Milliadaer aus Asien nennt sie Gruechten zufolge, sein Eigen, die 135 m lange Yacht fuer 350 Millionen US-Dollar.

Derzeit liegt sie noch in Dock 16 von Blohm und Voss in Hamburg. Sie wurde von Luerssen in Deutschland auf deren Werft Lemwerder gebaut. Frueher hiess sie Thunder, heute Crescent. Hubschrauberlandeplatz und Hangar, Aufzug, Badeplattform etc. sind obligatorisch.

In rauhen Gewaessern sorgen Zero-Speed-Stabilisatoren fuer den erforderlichen Komfort so einer LuxusYacht. Sie ist eine der groessten Superyachten, die Luerssen jemals auf den Markt gebracht hat.

CRESCENT ist eine Vollrumpf-Stahlrumpf- und Aluminium-Ueberbau-Yacht, die nach Lloyds Register-Klassifizierungen gebaut wurde.

ArchivFoto vom September 2017 bei Blohm und Voss in Hamburg
ArchivFoto vom September 2018 bei Blohm und Voss in Hamburg

© Hafennews.de / SylentPress / All rights reserved.

Kommentare deaktiviert für MegaYacht CRESCENT, Project Thunder.

Tags: , , , , , , , ,

hafennews.de laedt ein ins Panoptikum und trifft Karl, Otto, Udo, Hans und Helmut.

Posted on 18 März 2019 by Peter Sylent

Hafennews.de zeigt Euch, was das Wachsfigurenkabinett zu bieten hat.

Hamburg, Wachsfigurenkabinett Panoptikum .

Das Panoptikum in Hamburg auf dem Spielbudenplatz im Stadtteil St.Pauli ist Deutschlands aeltestes Wachsfigurenkabinett. 1879 gruendete der Holzbildhauer Friedrich Hermann Faerber das Panoptikum und befindet sich seither in Familienbesitz.

900_01_08_01_1390.jpg900_01_08_01_1405.jpg

Das Gebaeude des Panoptikums stammt aus den 50er Jahren, die Fassade heute aus Glas, das Kassenhaeuschen im Streamline-Design der 20er-Jahre  und das Ambiente im Innern mit den Figuren und Kulissen laedt ein zu einer kleinen Zeitreise.

PanoptikumImage

Da duerfen die Beatles, Madonna und Michael Jackson genau so wenig fehlen,

900_01_08_01_1408.jpg900_01_08_01_1411.jpg900_01_08_01_1402.jpg900_01_08_01_1412.jpg

wie Otto Waalkes, Udo Lindenberg, Helmut Schmidt, Hans Albers und Freddy Quinn.

900_01_08_01_1410.jpg900_01_08_01_1409.jpg

Ueber 120 Figuren sind dort ausgestellt und auch die Entstehung der Wachsfiguren wird dem Besucher vorgestellt. In der Regel arbeitet der Bildhauer mit der Vorlage eines Pressefotos, modelliert den Kopf aus Ton welches ein hohes Mass an Genauigkeit und kuenstlerisches Geschick erfordert. Von der Tonbueste wird dann eine Gipshohlform abgenommen, mit Wachs ausgegossen und auch alle anderen sichtbaren Koerperteile werden aus Wachs gefertigt. Es dauert ca. 4 – 8 Monate, bis eine Figur vollendet ist und die Kosten dafuer betragen ca. 20.000 €.

Fuer Jugendgruppen und Klassen gibt es eine spannende Rallye und eine Kindergeburtstagsfeier wird zu einem Event.

Besuchen Sie die Faszination zwischen Wachs und Wirklichkeit an der Reeperbahn.

Spielbudenplatz 3, Hamburg St.Pauli.

© Fotos: SylentPress PressAgency/ Hafennews.de / Alle Rechte vorbehalten.

Kommentare deaktiviert für hafennews.de laedt ein ins Panoptikum und trifft Karl, Otto, Udo, Hans und Helmut.

Hafennews.de interessiert sich fuer alles, was im Hamburger Hafen so passiert.

Posted on 03 März 2019 by Peter Sylent

Hafennews.de interessiert sich fuer alles, was im Hamburger Hafen so passiert. Sie haben einen Tip, eine Ankuendigung, ein Event.

Eine Geschaeftseroeffnung, eine Grundsteinlegung, eine Betriebsfeier und sonstige Ereignisse, hier koennten sie zu lesen sein.

Sie sind der Meinung, darueber sollte hafennews.de berichten, dann informieren Sie uns gern per Mail, und wir setzen uns mit Ihnen kurzfristig in Verbindung.

Die Medien sollten darueber berichten, dann sind Sie bei uns genau richtig, wir senden ein ReporterTeam aus, fotografieren und betexten die Story und halten den direkten Kontakt in die Redaktionen der Printmedien.

© Hafennews.de

Comments (0)

Hadag-Flotte wird in Oortkaten fuer den Sommer flott gemacht.

Posted on 27 Februar 2019 by Peter Sylent

Oortkaten. In Oortkaaten, einem Ortsteil von Hamburg-Ochsenwerder wird die Hadag-Faehren-Flotte fuer den Sommer auf der Schiffswerft Spezialschiffbau Oortkaten an der Elbe wieder flott gemacht .

Derzeit liegen dort Elbphilharmonie, Harburg, Falkenstein und Harmonie .

© Hafennews.de / All rights reserved.

Comments (0)

Die 1934 erbaute Rethe-Hubbruecke , sie galt als Wahrzeichen, nun wartet der Hochofen.

Posted on 27 Januar 2019 by Peter Sylent

Hamburg, Hafen, die 1934 erbaute Rethe-Hubbruecke , sie galt als Wahrzeichen und Orientierungspunkt am suedlichen Rand des Hamburger Hafens. Nun wird sie demontiert und landet im Hochofen .

Im 2ten Weltkrieg ueberstand sie die massiven Bombardements auf dem Hafen nahezu unbeschadet, das spiegelt sich jetzt wieder in den muehevollen Abbrucharbeiten. Der Zahn der Zeit nagte so an dem Bauwerk, das sie durch die neue Klappbruecke ersetzt werden musste.

© Hafennews.de

Kommentare deaktiviert für Die 1934 erbaute Rethe-Hubbruecke , sie galt als Wahrzeichen, nun wartet der Hochofen.

Bremerhaven. Segelschulschiff der Deutschen Marine Gorch Fock auf der Bredow Werft.

Posted on 09 Januar 2019 by Peter Sylent

Bremerhaven. Segelschulschiff der Deutschen Marine Gorch Fock auf der Bredow Werft.

Seit zwei Jahren liegt sie inzwischen im Dock der Bredo-Werft in Bremerhaven .© Hafennews.de

Kommentare deaktiviert für Bremerhaven. Segelschulschiff der Deutschen Marine Gorch Fock auf der Bredow Werft.

Advertise Here sylent-press
aerialpics

NEWS-KATEGORIEN

ARCHIV

April 2019
M D M D F S S
« Mrz    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930