Archive | Burchardkai

Erweiterung des Containerbahnhofs Burchardkai abgeschlossen.

Posted on 28 Januar 2019 by Peter Sylent

Die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) hat die Leistungsfähigkeit ihres größten Containerterminals im Hamburger Hafen durch einen umfassenden Ausbau des Bahnhofs weiter gesteigert.


Der Containerbahnhof des Terminals Burchardkai (CTB), der schon vor dem Ausbau zu den größten in Europa gehörte, hat zwei zusätzliche Gleise und zwei neue Bahnportalkräne bekommen. Der Bahnhof verfügt nun über zehn Gleise, statt der bisherigen acht. Auf allen können die mit 740 Metern längsten zulässigen Züge abgefertigt werden. Am 18. Januar hat der zweite von nun insgesamt vier Bahnkränen als abschließendes Ausbauelement den Betrieb aufgenommen.


Investitionen in effizienten und nachhaltigen Gütertransport

CTB-Geschäftsführer Andreas Hollmann: „Wir haben unseren Bahnhof erneut erweitert und stellen unseren Kunden dadurch mehr als nur zusätzliche Kapazität zur Verfügung. Die vier unabhängig voneinander agierenden Bahnkräne ermöglichen eine flexiblere Abfertigung und schnellere Reaktionsmöglichkeiten beim Umschlag auf der Schiene.“

Jeweils fünf Gleise werden durch zwei Bahnkräne bedient, von denen zwei neu angeschafft und vom Hersteller Kocks Ardelt Kranbau in enger Zusammenarbeit mit der HHLA konzipiert wurden. Alle Kräne werden umweltfreundlich mit Ökostrom betrieben. Auch die Arbeitssicherheit wurde verbessert. An den Kosten der Baumaßnahmen in Höhe von 13 Millionen Euro beteiligte sich das Eisenbahnbundesamt im Rahmen eines Programms zur Förderung des kombinierten Verkehrs.

Über ein Viertel mehr Umschlagkapazität pro Jahr
Durch den Ausbau steigt die Kapazität des Bahnhofs um etwa 200.000 auf ungefähr 850.000 Standardcontainer (TEU) pro Jahr. Seit 2010 wuchs der jährliche Bahnumschlag am CTB um knapp 50 Prozent. Gleichzeitig stieg der Anteil des Verkehrsträgers Bahn am gesamten Container­aufkommen im Hamburger Hafen zwischen 2010 und 2017 deutlich von 36,5 auf 42,8 Prozent. Damit ist Hamburg der mit Abstand größte Eisenbahnhafen in Europa.

Die Erweiterung der Schienentransportkapazitäten am CTB könne den Anteil der Bahn am Verkehrsträgermix mittelfristig noch weiter erhöhen, sagte HHLA-Vorstand Jens Hansen: „Die zahlreichen hochfrequenten Eisenbahnverbindungen sind im europäischen Vergleich ein klarer Standortvorteil des Hamburger Hafens. Wir gehen davon aus, dass sie durch eine verbesserte Verkehrsanbindung des CTB ab dem Jahr 2020 deutlich zunehmen werden. Darauf sind wir schon jetzt bestens vorbereitet.“

Nach Inbetriebnahme neuer Waltershofer Straßen- und Eisenbahnbrücken wird die Schienen­anbindung des CTB an das Netz der Hamburger Hafenbahn nicht mehr ein-, sondern zweigleisig laufen und außerdem durch neue Weichen eine zusätzliche Zuführung zum CTB-Bahnhof zur Verfügung stehen. Das von der Hamburg Port Authority (HPA) betreute Projekt für die zusätzlichen Gleise soll 2020 abgeschlossen werden.


Weitere Investitionen in das Container- und Intermodal-Segment geplant
Die HHLA wird auch zukünftig in den Ausbau ihrer Terminalanlagen und die Erweiterung der intermodalen Transport- und Umschlagkapazitäten investieren. Bis zum Jahr 2022 sind Investitionen in Höhe von 800 Millionen Euro im Bereich Hafenlogistik geplant, wovon 450 Millionen Euro für das Segment Container und 350 Millionen Euro für die Intermodal-Sparte vorgesehen sind. Mit diesem Investitionsprogramm in das Kerngeschäft stärkt die HHLA ihre Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit weiter.

© Text u. Foto:HHLA

Kommentare deaktiviert für Erweiterung des Containerbahnhofs Burchardkai abgeschlossen.

Große Sicherheitsübung am Burchardkai: Samstag, 15. September 2018.

Posted on 15 September 2018 by Peter Sylent

Am Samstag, 15. September, findet am HHLA Container Terminal Burchardkai (CTB) zwischen 9 und 14 Uhr eine Sicherheitsübung statt.

Beteiligt sind rund 150 Einsatzkräfte und Helfer von Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei und der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA). Die Sicherheitsübung ist gegebenenfalls von der nördlich Elbseite aus zu sehen: Um ein realitätsnahes Szenario zu schaffen, befahren Einsatzfahrzeuge mit Blaulicht und Martinshorn das Terminalgelände, außerdem kommt Theaternebel zum Einsatz. Die HHLA weist vorsorglich darauf hin, dass es sich um eine Übung handelt und keinerlei Gefahr für die Bevölkerung besteht.

An den Terminals der Hamburger Hafen und Logistik AG trainieren regelmäßig Einsatzkräfte verschiedenste Notfallsituationen. So wird sichergestellt, dass im Ernstfall alle beteiligten Kräfte optimal vorbereitet sind und mögliche Auswirkungen für Mitarbeiter, Bevölkerung und Umwelt minimiert werden.

Die Sicherheitsübung am Samstag findet im Rahmen des von der Europäischen Union geförderten Projekts HAZARD statt, dessen Ziel es ist, die Sicherheit in europäischen Häfen zu verbessern. Eine erhöhte Einsatzbereitschaft und Reaktionsfähigkeit sowie eine reibungslose Kommunikation im Notfall sind wesentliche Bestandteile von HAZARD. Zudem werden verschiedene Ausrüstungen zur Eindämmung von unterschiedlichen Störfällen getestet. Aus diesem Grund sind auch 20 HAZARD-Beobachter aus fünf europäischen Ländern am CTB anwesend. Der Umschlagbetrieb am CTB wird dadurch nicht beeinträchtigt.

Text:HHLA / Foto:aerialpics.de / Hafennews.de

Kommentare deaktiviert für Große Sicherheitsübung am Burchardkai: Samstag, 15. September 2018.

50 Jahre Containerschifffahrt im Hamburger Hafen.

Posted on 02 Juni 2018 by Peter Sylent

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 31. Mai 1968 wurde mit der „American Lancer“ am HHLA Terminal Burchardkai das erste Vollcontainerschiff im Hamburger Hafen abgefertigt. Aus diesem Anlass erklärt Angela Titzrath, Vorstandsvorsitzende der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA):

„Mit dem Anlauf des ersten Vollcontainerschiffes vor 50 Jahren wurde im Hamburger Hafen ein bedeutendes Kapitel aufgeschlagen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dank der Weitsicht des damaligen Wirtschaftssenators Helmuth Kern waren rechtzeitig die Voraussetzungen geschaffen worden, damit Hamburg von der die Logistik revolutionierenden Containertechnik profitieren konnte. Der Hafen wurde zu einem wichtigen Knotenpunkt im Welthandel. Als Dienstleister für die Industrienation Deutschland trägt er seit vielen Jahren entscheidend zu Wachstum und Wohlstand bei. Über 150.000 Arbeitsplätze hängen in der Region vom Hafen ab. Ein Viertel des deutschen Außenhandels wird heute über die Terminalanlagen abgewickelt. ,Handled in Hamburg‘ könnte somit auf vielen Waren stehen.

Seit 50 Jahren können sich die Kunden der HHLA darauf verlassen, dass ihre Container im Hamburger Hafen zuverlässig umgeschlagen werden. Dieses Vertrauen gilt es auch künftig, durch eine hohe Servicequalität zu rechtfertigen. Mit der Inbetriebnahme des weitgehend vollautomatischen Container Terminal Altenwerder hat die HHLA im Jahr 2002 einen bis heute gültigen Standard für innovativen Containerumschlag geschaffen. Auch künftig verstehen wir uns als Treiber von Innovation, um die Wettbewerbsfähigkeit des Hamburger Hafens in einem herausfordernden Marktumfeld zu behaupten und zu stärken. Deshalb investieren wir in den kommenden fünf Jahren etwa eine Milliarde Euro in Terminalanlagen, Intermodalaktivitäten sowie das Immobilienportfolio.

Die Digitalisierung bietet uns darüber hinaus die Chance, nach neuen Wachstumsfeldern zu suchen. Als Tor zur Zukunft wollen wir unseren Kunden immer die beste Lösung anbieten, um Güter sicher, schnell und effizient zu transportieren. Das war schon vor 50 Jahren der Maßstab für jene wegweisende Entscheidung, die wir heute würdigen. Und er bleibt es auch für unser Handeln in der Zukunft.“

© Text u. Fotos: HHLA

Kommentare deaktiviert für 50 Jahre Containerschifffahrt im Hamburger Hafen.

Mein Schiff 1, Taufe in Hamburg.

Posted on 12 Mai 2018 by Peter Sylent

Mein Schiff 1, Taufe mit Feuerwerk in Hamburg am Containerterminal Burchardkai.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© Fotos und Video: Hafennews.de / SylentPress / All rights reserved.

Kommentare deaktiviert für Mein Schiff 1, Taufe in Hamburg.

Container-Riese CMA CGM Antoine de Saint Exupéry in Hamburg.

Posted on 15 März 2018 by Peter Sylent

Der Mega-Frachter liegt am Burchardkai zur Ent- und Beladung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© Fotos: Hafennews.de / SylentPressPressAgency / Alle Rechte vorbehalten.

Kommentare deaktiviert für Container-Riese CMA CGM Antoine de Saint Exupéry in Hamburg.

Containerterminal Burchardkai und Eurogate aus der Vogelperspektive .

Posted on 20 August 2017 by Peter Sylent

Containerterminal Burchardkai und Eurogate aus der Vogelperspektive .

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© Fotos: aerialpics.de / Hafennews / SylentPressPressAgency / Alle Rechte vorbehalten.

Kommentare deaktiviert für Containerterminal Burchardkai und Eurogate aus der Vogelperspektive .

Container-Riese MOL Triumph in Hamburg eingetroffen.

Posted on 16 Mai 2017 by Peter Sylent

Container-Riese MOL Triumph in Hamburg eingetroffen. Das 400 Meter lange Containerschiff kam am Montag Abend in die Hansestadt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© Fotos + Video : Hafennews.de / SylentPressPressAgency / JS / SY / Alle Rechte vorbehalten.

Kommentare deaktiviert für Container-Riese MOL Triumph in Hamburg eingetroffen.

Hamburger Hafen Fotoimpressionen.

Posted on 05 April 2017 by Peter Sylent

Hamburger Hafen Fotoimpressionen.

Kommentare deaktiviert für Hamburger Hafen Fotoimpressionen.

Still-Stand im Hamburger Hafen.

Posted on 24 Dezember 2015 by Peter Sylent

An einen der wenigen Tage im Jahr kehrt auch im Hamburger Hafen ein wenig Ruhe ein. Die letzten Schichtarbeiter vom Containerterminal Tollerort  verlassen Heilig Abend um 12 Uhr ihren Arbeitsplatz. Eines der letzten Containerschiffe am Eurogate und Burchardkai lichten die Anker und verbringen die Festtage auf See und man spuert eine eigenartige Ruhe auf dem Weg durch den Hafen.

Hamburg, Hafen, Eurogate, Burchardkai .Hamburg, Hafen, Eurogate, Burchardkai .Hamburg, Hafen, Eurogate, Burchardkai .Hamburg, Hafen, Eurogate, Burchardkai .Hamburg, Hafen, Eurogate, Burchardkai .Hamburg, Hafen, Container Terminal Tollerort .Hamburg, Hafen, Container Terminal Tollerort .

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© Fotos: SylentPress PressAgency / Hafennews.de / Alle Rechte vorbehalten.

Kommentare deaktiviert für Still-Stand im Hamburger Hafen.

Ausbauprogramm am ContainerTerminal Burchardkai wird fortgesetzt.

Posted on 01 Oktober 2015 by Peter Sylent

Neue Lagerblöcke steigern Effizienz und Kapazität.

Hamburg, Hafen, Waltershof .

Die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) setzt ihr Ausbauprogramm am Container Terminal Burchardkai (CTB) fort. Nach der Inbetriebnahme im Jahr 2017 werden vier neue Lagerblöcke die Effizienz und Kapazität des Terminals weiter steigern. Der CTB kann dann auch auf der Landseite Spitzenlasten noch besser bewältigen, die durch die zunehmende Zahl von Großschiffsanläufen erwartet werden. Erst im Juni hatte die HHLA für den CTB drei weitere hochmoderne Containerbrücken bestellt, mit denen Schiffe mit einer Kapazität von 20.000 Standardcontainern (TEU) abgefertigt werden können. Zudem erhält der Containerbahnhof des Terminals mittelfristig zwei zusätzliche Gleise.

Hamburg, Hafen, Eurogate, Burchardkai .

Die im Juni 2015 bei dem chinesischen Hersteller ZPMC bestellten drei zusätzlichen Container­brücken sind für Containerschiffe mit 24 Containerreihen quer ausgelegt und dank ihrer 74 Meter langen Ausleger für 20.000-TEU-Schiffe gut gerüstet. Die neuen Brücken können im Tandembetrieb arbeiten. Mit einem Hub ist es möglich, zwei 40-Fuß-Container oder vier 20-Fuß-Container zu bewegen. Jede Brücke wiegt 2.400 Tonnen und hat eine maximale Nutzlast von 110 Tonnen.

Dr. Stefan Behn, Vorstandsmitglied der Hamburger Hafen und Logistik AG, unterstreicht die Bedeutung der Maßnahmen: „Der Ausbau des Container Terminals Burchardkai ist eine langfristig angelegte Reaktion auf das Schiffsgrößen- und Mengenwachstum. Mit der jetzt begonnenen Erweiterung des Blocklagers setzen wir diesen Ausbau konsequent fort. Nur so gewinnen wir die Kapazität und Flexibilität, um auch sehr große Containerschiffe mit der hohen Produktivität abfertigen zu können, die unsere Kunden gewohnt sind. Das automatisierte Blocklager wird die durch die wachsende Zahl von Großschiffsanläufen entstehenden Spitzenlasten abfedern.

Mit den im Jahr 2014 in Betrieb gegangenen fünf Containerbrücken und den im Juni dieses Jahres bestellten weiteren drei Brücken für den CTB, die 20.000-TEU-Schiffe der neuesten Generation abfertigen können, sind wir gut aufgestellt. Insgesamt bietet die HHLA dann drei Hochleistungs-Liegeplätze für die Abfertigung von Containerschiffen mit einer Kapazität von 20.000 TEU – zwei am Container Terminal Burchardkai und einen am Container Terminal Tollerort. Nun steigern wir am CTB zudem unsere Lagerkapazitäten. Mit dem für 2017 geplanten Beginn des Bahnhof­ausbaus am CTB werden wir außerdem den zweitgrößten Containerbahnhof Deutschlands weiter ertüchtigen. Gleichzeitig sorgen wir mit einer Vielzahl von Maßnahmen für eine effizientere Koordination der Verkehre – und zwar auf der Wasserseite wie auf der Landseite.“

Hamburg, Hafen, Burchardkai .

Die Zahl der automatisierten Lagerblöcke am CTB steigt nach Abschluss der Baumaßnahme von derzeit acht auf dann zunächst zwölf. Bei den zusätzlichen Blöcken handelt es sich um zwei Standard- und zwei spezielle Blöcke für Kühlcontainer. Die Lagerblöcke sind jeweils 380 Meter lang, zehn Containerreihen breit und haben eine Stapelhöhe von bis zu sechs Containern. Die Lagerblöcke werden von jeweils drei Kranen bedient. Der Kranbau stammt von der österreichischen Firma Hans Künz GmbH, für die Steuerung, Elektrik, Automatisierung und die IT ist die schwedische ABB verantwortlich.

© Fotos: SylentPressPressAgency / AerialPics.de / J.Schering / Peter Sylent / Alle Rechte vorbehalten.

Kommentare deaktiviert für Ausbauprogramm am ContainerTerminal Burchardkai wird fortgesetzt.

Advertise Here sylent-press
aerialpics

NEWS-KATEGORIEN

ARCHIV

März 2019
M D M D F S S
« Feb    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031