Archive | Elbe

CruiseTerminal Steinwerder , da wo sonst Kreuzfahrer anlegen, reparieren sie jetzt auch Containerschiffe.

Posted on 25 Januar 2018 by Peter Sylent

CruiseTerminal Steinwerder , da wo sonst Kreuzfahrer anlegen, reparieren sie jetzt auch Containerschiffe.

 

 

 

 

 

 

So ganz wahr ist das ja wohl nicht, ist ein Werftaufenthalt zu teuer, haben wir anderswo im Hafen keinen Platz oder ist es generell ein Mehrzweckterminal, wo sonst die Queen Mary 2 oder andere Kreuzfahrtschiffe wohlbetuchte Passagiere einsammeln.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© Fotos: Hafennews.de / Alle Rechte vorbehalten.

Kommentare deaktiviert für CruiseTerminal Steinwerder , da wo sonst Kreuzfahrer anlegen, reparieren sie jetzt auch Containerschiffe.

Eine Suedstaatlerin plaetschert ueber die Elbe.

Posted on 18 Januar 2018 by Peter Sylent

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit dem Schaufelradschiff MS LOUISIANA STAR  durch den Hamburger Hafen, auf erhoehter Position auf dem Oberdeck fuer Seh-Leute genau das richtige um dicke Poette zu gucken und das rege Treiben im Hamburger Hafen aus der Naehe zu bestaunen.

 

 

 

 

 

 

Das Flagschiff der Elbreederei Abicht gehoert zu den beliebtesten Schiffen . Ob mit dem Schaufelradschiff, dem Fahrgastschiff oder einer Barkasse, fuer jeden ist etwas dabei um den Hafen zu erkunden. Hafengeburtstag, Osterfeuer und vieles mehr steht regelmaessig auf dem Programm.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diverse Veranstaltungen wie Lichterfahrt, Bordparty oder einfach nur Hafenrundfahrt runden das Angebot ab.

…mehr unter www.abicht.de

©  Fotos: Hafennews.de / SylentPressPressAgency / aerialpics.de / Alle Rechte vorbehalten.

Kommentare deaktiviert für Eine Suedstaatlerin plaetschert ueber die Elbe.

Der Besuch der Elphi-Plaza bleibt erst einmal kostenlos.

Posted on 17 Januar 2018 by Peter Sylent

 

 

 

 

 

 

Die Hamburger Kultursenatorin verkuendete am Mittwoch den 17. Januar 2018, zwar nicht sicher sagen zu koennen, wie lange generell der Besuch der Plaza kostenlos bliebe, aber vorerst fuer das laufende Jahr 2018.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Plaza ist die Nahtstelle zwischen dem traditionsreichen Hafenspeicher und dem glaesernen Neubau der Elbphilharmonie: Auf 37 Metern Hoehe bietet die oeffentliche Aussichtsplattform einen Rundumblick auf die Stadt und den Hafen.

Nicht nur Konzertbesucher oder Hotelgaeste, sondern alle, die die Aussicht genießen, die Architektur erkunden oder einfach nur einen Kaffee trinken moechten, sind auf der Plaza willkommen – taeglich von 9 bis 24 Uhr.

Die Plaza ist fuer jedermann zugaenglich. Da die Kapazitaet begrenzt ist, wird der Besuch ueber die Ausgabe von Plaza-Tickets geregelt.

Kostenlose Tickets fuer einen Plaza-Besuch am selben Tag sind am Plaza-Ticket-Automaten, im Elbphilharmonie Besucherzentrum und im Eingangsbereich der Elbphilharmonie nach Verfuegbarkeit erhaeltlich.

Die Vorbuchung mit mehr als einem Tag Vorlauf ist online und im Elbphilharmonie Besucherzentrum für eine Buchungsgebuehr von € 2 pro Ticket moeglich.

Plaza-Tickets koennen bis zu 18 Wochen im Voraus gebucht werden.

© Fotos: Hafennews.de / Alle Rechte vorbehalten.

Kommentare deaktiviert für Der Besuch der Elphi-Plaza bleibt erst einmal kostenlos.

Fregatte Baden-Wuerttemberg F222 wieder in Hamburg eingetroffen.

Posted on 17 Januar 2018 by Peter Sylent

Fregatte Baden-Wuerttemberg F222 wieder in Hamburg eingetroffen. Die Bundesmarine hat das Schiff erst einmal an Blohm & Voss zurueck gegeben, zur Nachbesserung.

Am Mittwoch gegen 08:00 Uhr kam sie vom Gebiet Helgoland in den Hamburger Hafen und parkt nun im Kuhwerder Hafen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© Exclusiv-Fotos: Hafennews.de / SylentPressPressAgency / Alle Rechte vorbehalten.

Kommentare deaktiviert für Fregatte Baden-Wuerttemberg F222 wieder in Hamburg eingetroffen.

Für ein Elphi-Konzert-Besuch auf Betteltour.

Posted on 15 Januar 2018 by Peter Sylent

Das mit der Ticket-Bestellung für ein KonzertBesuch in der Hamburger Elbphilharmonie ist ja so eine Sache.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für viele wird so ein ElphiKonzertBesuch wohl ein Traum bleiben…

So kommt ihr an neue Elphi-Tickets heisst es in den Medien ! oder Reservierungslotterie.

Wie geht es jetzt weiter?

Tja, registrieren, wenns es dann klappt… ist man dann Online nah dran…dann erst einmal Name, Adresse, Geburtsdatum eingeben….. und da hört der Spass eigentlich auf, denn im Kino, Theater oder beim Konzertkartenkauf geb ich doch meine pers. Daten auch nicht preis.

Sollte die Nachfrage größer sein als das Angebot an freien Plätzen, werden diese unter allen eingegangenen Anmeldungen nach dem Zufallsprinzip vergeben. Der Zeitpunkt der Anfrage ist nicht entscheidend für den Erfolg.

Viel Spass ….

Kommentare deaktiviert für Für ein Elphi-Konzert-Besuch auf Betteltour.

Als der alte Elbtunnel 1911 eroeffnet wurde, war er eine technische Sensation.

Posted on 11 Januar 2018 by Peter Sylent

Als der alte Elbtunnel, der auch „St. Pauli Elbtunnel“ heisst, 1911 eroeffnet wurde, war er eine technische Sensation.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heute ist er ein nostalgisches und liebevoll gepflegtes Stueck Hamburger Geschichte – und feierte bereits 100-jaehriges Jubilaeum.

 

 

 

 

 

 

 

 

Oeffnungszeiten:

PKW Einbahnstraßenverkehr von St. Pauli nach Steinwerder 8 bis 13 Uhr
PKW Einbahnstraßenverkehr von Steinwerder nach St. Pauli 13 bis 18 Uhr
Samstag, Sonntag und an Feiertagen geschlossen. Für Fußgänger und Radfahrer durchgehend geoeffnet.
Der 426 Meter lange Tunnel wird gerne genutzt, um den Hafen zu erkunden, nach Wilhelmsburg oder ins Alte Land zu gelangen. Sehr beliebt ist auch die Aussichtsplattform in Steinwerder, von der die Touristen und Hamburger gleichermassen einen wunderschoenen Panoramablick auf die Hamburger Landungsbruecken haben. 
© Fotos:Hafennews.de / Alle Rechte Vorbehalten.

 

Kommentare deaktiviert für Als der alte Elbtunnel 1911 eroeffnet wurde, war er eine technische Sensation.

Elbvertiefung, geht es in 2018 los oder bleiben die Containerterminals bald leer ?

Posted on 25 Dezember 2017 by Peter Sylent

Wirtschaftssenator Frank Horch (parteilos) ist  in der Hansestadt nicht nur fuer die Irrwege der Radfahrer zuständig, er ist jetzt auch in Sachen Elbvertiefung zuversichtlich. Nach dem jetzigen Stand des Scheiterns der letzten Klagen vor dem Bundesverwaltungsgericht meint er, sich festlegen zu können, dass bald mit dem Baggern begonnen werden kann. Über diese Aussage ist der BUND eher empört, wie hier der Naturschutz mit Fuessen getreten wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Wirtschaftlichkeit des Hamburger Hafens könnte davon profitieren damit auch die groessten Containerschiffe Hamburg anlaufen können, BUND, NABU und WWF  befürchten dagegen negative Folgen für die Umwelt.

DER BUND dazu:  „Der Sachstand ist, dass die geplanten Baggerarbeiten nicht umgesetzt werden dürfen. Es liegt aufgrund von Verstößen gegen europäisches Naturschutzrecht keine rechtmäßige Genehmigung vor. Es bleibt abzuwarten, welche Planergänzungen die Behörden vorlegen werden, um die Umweltfolgen wirksam auszugleichen. Wir halten den Eingriff in die Tideelbe weiterhin für ökologisch nicht vertretbar und werden die nun für Januar 2018 angekündigten Unterlagen sehr genau studieren“, so die Verbände.
Die Umweltverbände BUND, NABU und WWF gehen davon aus, dass die erforderliche neue Eingriffs- und Ausgleichsbilanz umfassend und nach den neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen erstellt werden muss.

BUND, NABU und WWF weisen darauf hin, dass der Planfeststellungsbeschluss zur geplanten Elbvertiefung weiterhin rechtswidrig und nicht vollziehbar ist.

© Fotos:Hafennews.de / SylentPressPressAgency / Alle Rechte vorbehalten.

 

Kommentare deaktiviert für Elbvertiefung, geht es in 2018 los oder bleiben die Containerterminals bald leer ?

Eu­ro­pas größ­te Bahn­klapp­brü­cke nimmt im Ham­bur­ger Ha­fen ih­ren Be­trieb auf .

Posted on 19 Dezember 2017 by Peter Sylent

Mit ei­ner sym­bo­li­schen ers­ten Zug­fahrt hat die Ham­burg Port Aut­ho­ri­ty (HPA) die neue Re­the-Bahn­klapp­brü­cke of­fi­zi­ell für den Ver­kehr frei­ge­ge­ben. Die größ­te Bahn­klapp­brü­cke Eu­ro­pas ver­bin­det künf­tig den Ha­fen­bahn­hof Hohe Schaar mit den Ha­fen­be­trie­ben in Neu­hof so­wie dem Con­tai­ner­ter­mi­nal Tol­ler­ort. Mit der Frei­ga­be ist der Bau der Dop­pel­klapp­brü­cke über die Re­the ab­ge­schlos­sen. Der Neu­bau, der als ei­nes der be­deu­tends­ten In­fra­struk­tur­pro­jek­te im Ham­bur­ger Ha­fen gilt, er­setzt die Re­the­hub­brü­cke aus dem Jahr 1934.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Von der neu­en Brü­cken­ver­bin­dung pro­fi­tie­ren alle Ver­kehrs­teil­neh­mer im Ha­fen. Durch die kon­se­quen­te Tren­nung von Fahr­zeug- und Bahn­ver­kehr ent­fal­len für Pkw und Lkw künf­tig lan­ge War­te­zei­ten. Bis­her muss­te bis zu 40 Mal täg­lich die Stra­ße ge­sperrt wer­den, wenn Züge die Brü­cke nut­zen woll­ten. Die be­reits im Juli 2016 er­öff­ne­te Klapp­brü­cke für den Au­to­ver­kehr er­füllt die ver­kehr­lich wich­ti­ge Funk­ti­on als Haupt­stra­ßen­ver­bin­dung von bzw. nach Sü­den Rich­tung A1 und als zwei­te Que­rung der Süd­er­el­be Rich­tung A7. Täg­lich nut­zen rund 7.000 Fahr­zeu­ge die Brü­cke.

ArchivFotos:©SylentPress / Hafennews.de

Kommentare deaktiviert für Eu­ro­pas größ­te Bahn­klapp­brü­cke nimmt im Ham­bur­ger Ha­fen ih­ren Be­trieb auf .

Ein­satz von Droh­nen im Ha­fen­ge­biet.

Posted on 06 Dezember 2017 by Peter Sylent

„Aus schiff­fahrts­po­li­zei­li­cher Sicht der HPA ist von ei­ner Ge­fähr­dung der Si­cher­heit und Leich­tig­keit des Schiffs­ver­kehrs durch den Be­trieb von Droh­nen im Be­reich der Bun­des­was­ser­stra­ße und der sons­ti­gen Ha­fen­ge­wäs­ser bei Ein­hal­tung fol­gen­der Maß­ga­ben nicht aus­zu­ge­hen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zu Was­ser­fahr­zeu­gen (lie­gend oder in Be­we­gung) ist ein ho­ri­zon­ta­ler seit­li­cher Min­dest­ab­stand von 50 Me­tern (250 m zu mi­li­tä­ri­schen Was­ser­fahr­zeu­gen) ein­zu­hal­ten. Der Fahr­weg von Was­ser­fahr­zeu­gen darf un­ter­halb ei­nes ho­ri­zon­ta­len Ab­stan­des von 200 Me­tern (300 m bei mi­li­tä­ri­schen Was­ser­fahr­zeu­gen) nicht ge­kreuzt wer­den. Was­ser­fahr­zeu­gen ist in je­dem Fall Vor­fahrt ein­zu­räu­men; ins­be­son­de­re dür­fen an- und ab­le­gen­de Was­ser­fahr­zeu­ge nicht be­hin­dert wer­den. Was­ser­fahr­zeu­ge dür­fen nur in ei­nem ver­ti­ka­len Ab­stand von min­des­tens 50 m über­flo­gen wer­den, so­fern die ma­xi­mal ge­neh­mig­te Flug­hö­he dies zu­lässt. Von die­sen Ab­stän­den kann bei lie­gen­den Was­ser­fahr­zeu­gen ab­ge­wi­chen wer­den, wenn de­ren Eig­ner dies schrift­lich aus­drück­lich er­laubt ha­ben. Dem Auf­stieg und der Lan­dung von Droh­nen von und auf fah­ren­den Schif­fen oder schwim­men­den Ge­rä­ten in Fahrt wird aus Si­cher­heits­grün­den nicht zu­ge­stimmt.

So­weit der Be­trieb von Droh­nen Rech­te der HPA als Ei­gen­tü­me­rin (un­ver­mie­te­ter) Grund­stü­cke be­rührt, blei­ben wei­te­re Re­ge­lun­gen zur Zu­stim­mung vor­be­hal­ten. Dies­be­züg­li­che An­fra­gen kön­nen, so­weit er­for­der­lich an die HPA ge­rich­tet wer­den.

All­ge­mein gilt:
Die­se Zu­stim­mung er­folgt un­be­scha­det der Rech­te Drit­ter so­wie wei­te­rer Ver­botstat­be­stän­de und Ge­neh­mi­gungs- und Zu­stim­mungs­er­for­der­nis­se, die au­ßer­halb des Zu­stän­dig­keits­be­reichs der HPA lie­gen. Da­ten­schutz­recht­li­che Be­stim­mun­gen blei­ben un­be­rührt.“

Kommentare deaktiviert für Ein­satz von Droh­nen im Ha­fen­ge­biet.

Kreuzfahrtschiff ARCADIA bei Blohm u. Voss im Dock.

Posted on 02 November 2017 by Peter Sylent

Kreuzfahrtschiff ARCADIA bei Blohm u. Voss im Dock.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© Fotos: Hafennews.de / SylentPressPressAgency / Alle Rechte vorbehalten.

Kommentare deaktiviert für Kreuzfahrtschiff ARCADIA bei Blohm u. Voss im Dock.

Advertise Here sylent-press
sylent-press-images
SylentPressAerialPics
Hafennews/ Facebook

NEWS-KATEGORIEN

ARCHIV

Februar 2018
M D M D F S S
« Jan    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728