Archive | HafenNews

Fruehlingshaft im Hamburger Hafen.

Posted on 17 Februar 2019 by Peter Sylent


Bei dem Wetter lockte es Tausende in den Hamburger Hafen.

© Hafennews.de

Kommentare deaktiviert für Fruehlingshaft im Hamburger Hafen.

Hamburger Hafenbahn Fridolin schon wieder beschmiert.

Posted on 14 Februar 2019 by Peter Sylent

Hamburg, Hafen, was fuer eine Sauerei, schon wieder wurde die Hamburger Hafenbahn Fridolin mit Graffiti besprüht. Wie armselig ist das denn , da sind ehrenamtliche Helfer vom Hafenmuseum in jeder freien Minute am Werkeln und dann sowas!

Erst im November wurde sie muehevoll gereinigt.

© Hafennews.de

Kommentare deaktiviert für Hamburger Hafenbahn Fridolin schon wieder beschmiert.

Rundfluege ueber Hamburg von Bord des Eventschiff GROSSER MICHEL aus.

Posted on 06 Februar 2019 by Peter Sylent

Na, wenn das kein Erlebnis, per VR ueber den Hamburger Hafen, Schiffsschaukeln inclusive. Durch die Kooperation mit Copter Tours erwartet Sie eine voellig neue Sightseeing-Erfahrung.VR-Brillen aufgesetzt, und los gehts.

Eventschiff Grosser Michel

Die 1955 in Hamburg gebaute ehemalige HADAG-Fähre wurde 1992 und 2016 innen komplett neu konzipiert und hochwertig ausgebaut und bietet seither aussen dezentes Understatement und innen elegantes und gemütliches Interieur mit edlen Hölzern und Dekors in warmen Tönen. Legérer Luxus mit viel Komfort.

Erleben Sie Hamburg und seinen Hafen authentisch und individuell, mitten im Herzen der City und der Hafencity mit Blick auf den Michel, die Ueberseebruecke, das „Koenig der Loewen“ Zelt bis hin zur Elbphilharmonie – Hafenflair pur.

mehr Infos finden Sie unter www.grossermichel.de/news

© Fotos:Hafennews.de

Kommentare deaktiviert für Rundfluege ueber Hamburg von Bord des Eventschiff GROSSER MICHEL aus.

Hapag-Lloyd Cruises schickt Luxusschiff auf neuen Kurs: Die EUROPA wird deutlich moderner und legerer.

Posted on 06 Februar 2019 by Peter Sylent

Hapag-Lloyd Cruises erneuert das Konzept der EUROPA und setzt dafür während des zweiwöchigen Werftaufenthaltes im Oktober 2019 umfangreiche bauliche Maßnahmen um. Die Gäste der EUROPA werden das Luxusschiff durch diese Modernisierungen und konzeptionellen Veränderungen anschließend völlig neu erleben: Die freie Tischplatzwahl im EUROPA Restaurant ermöglicht ihnen in Zukunft größere Flexibilität und Individualität. Ein modernerer Dresscode folgt dem Lebensgefühl an Bord. Mit „The Globe by Kevin Fehling“ gewinnt die EUROPA einen herausragenden und innovativen Hamburger Drei-Sterne-Koch. Das „Pearls“ als neues, zusätzliches Restaurant serviert künftig Variationen von Seafood und Tapas. Ein neues, ganzheitliches Fitness- und Wellbeing-Programm kommt dem Wunsch nach einem bewussten und gesunden Lebensstil nach.

 „Der Luxusmarkt verändert sich und damit ändern sich auch die Wünsche unserer Gäste sowie potenzieller Neukunden. Hapag-Lloyd Cruises kennt die Wünsche der Luxuskunden, entwickelt das Angebot stetig weiter und setzt neue Trends. Mit den umfassenden Neuerungen an Bord kommen wir der Entwicklung im Luxussegment nach und machen die EUROPA deutlich moderner und legerer. Dafür investieren wir erheblich in das Schiff“, erklärt Karl J. Pojer, Vorsitzender der Geschäftsführung von Hapag-Lloyd Cruises, anlässlich der Veröffentlichung des neuen Kataloges.

Das neue Konzept der EUROPA wurde auf Basis einer umfangreichen 360-Grad-Marktstudie erarbeitet. Im Auftrag von Hapag-Lloyd Cruises wurden dafür Gäste, Kreuzfahrtinteressierte und Vertriebspartner zu Motiven und Entwicklungen auf dem Luxuskreuzfahrtmarkt sowie im Speziellen zur EUROPA befragt. Das Ergebnis hat gezeigt, dass sich die Bedürfnisse erheblich verändert haben: So wünschten sich beispielsweise über 80 Prozent der Befragten ein vielfältiges kulinarisches Angebot in Gourmetqualität sowie eine lockere, zwanglose Atmosphäre an Bord. Dementsprechend waren für rund 70 Prozent der Befragten eine legere Kleiderordnung sowie eine freie Platzwahl an kleinen Tischen wichtige Punkte.

Diesen Wünschen kommt das Unternehmen nach und führt einen moderneren Dresscode ein. Auch die klassischen Gala-Abende und Captain’s Dinner werden durch moderne Formate abgelöst.

„Die EUROPA ist seit ihrer Indienststellung laut Berlitz Cruise Guide – wie ihre Schwester die EUROPA 2 – das beste Kreuzfahrtschiff der Welt. Diesen hohen Standard möchten wir weiterentwickeln und führen die EUROPA daher mit den Neuerungen in die Moderne. Unverändert bestehen bleibt das Herz der EUROPA: die perfekte Gastlichkeit und der individuelle, persönliche Service“, so Pojer.

Ganz neu wird sich nach der Werftzeit das kulinarische Angebot in den fünf Restaurants – The Globe by Kevin Fehling, Pearls, EUROPA Restaurant, Venezia und Lido Café – zeigen. Im EUROPA Restaurant verdoppelt sich die Anzahl der Zweiertische nahezu auf rund 50, für deutlich mehr Flexibilität sorgt darüber hinaus eine freie Tischplatzwahl. Auch die Restaurants Venezia und das Lido Café erfahren moderne Anpassungen.

© Text u. Foto:Hapag Lloyd Cruises

Kommentare deaktiviert für Hapag-Lloyd Cruises schickt Luxusschiff auf neuen Kurs: Die EUROPA wird deutlich moderner und legerer.

Erweiterung des Containerbahnhofs Burchardkai abgeschlossen.

Posted on 28 Januar 2019 by Peter Sylent

Die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) hat die Leistungsfähigkeit ihres größten Containerterminals im Hamburger Hafen durch einen umfassenden Ausbau des Bahnhofs weiter gesteigert.


Der Containerbahnhof des Terminals Burchardkai (CTB), der schon vor dem Ausbau zu den größten in Europa gehörte, hat zwei zusätzliche Gleise und zwei neue Bahnportalkräne bekommen. Der Bahnhof verfügt nun über zehn Gleise, statt der bisherigen acht. Auf allen können die mit 740 Metern längsten zulässigen Züge abgefertigt werden. Am 18. Januar hat der zweite von nun insgesamt vier Bahnkränen als abschließendes Ausbauelement den Betrieb aufgenommen.


Investitionen in effizienten und nachhaltigen Gütertransport

CTB-Geschäftsführer Andreas Hollmann: „Wir haben unseren Bahnhof erneut erweitert und stellen unseren Kunden dadurch mehr als nur zusätzliche Kapazität zur Verfügung. Die vier unabhängig voneinander agierenden Bahnkräne ermöglichen eine flexiblere Abfertigung und schnellere Reaktionsmöglichkeiten beim Umschlag auf der Schiene.“

Jeweils fünf Gleise werden durch zwei Bahnkräne bedient, von denen zwei neu angeschafft und vom Hersteller Kocks Ardelt Kranbau in enger Zusammenarbeit mit der HHLA konzipiert wurden. Alle Kräne werden umweltfreundlich mit Ökostrom betrieben. Auch die Arbeitssicherheit wurde verbessert. An den Kosten der Baumaßnahmen in Höhe von 13 Millionen Euro beteiligte sich das Eisenbahnbundesamt im Rahmen eines Programms zur Förderung des kombinierten Verkehrs.

Über ein Viertel mehr Umschlagkapazität pro Jahr
Durch den Ausbau steigt die Kapazität des Bahnhofs um etwa 200.000 auf ungefähr 850.000 Standardcontainer (TEU) pro Jahr. Seit 2010 wuchs der jährliche Bahnumschlag am CTB um knapp 50 Prozent. Gleichzeitig stieg der Anteil des Verkehrsträgers Bahn am gesamten Container­aufkommen im Hamburger Hafen zwischen 2010 und 2017 deutlich von 36,5 auf 42,8 Prozent. Damit ist Hamburg der mit Abstand größte Eisenbahnhafen in Europa.

Die Erweiterung der Schienentransportkapazitäten am CTB könne den Anteil der Bahn am Verkehrsträgermix mittelfristig noch weiter erhöhen, sagte HHLA-Vorstand Jens Hansen: „Die zahlreichen hochfrequenten Eisenbahnverbindungen sind im europäischen Vergleich ein klarer Standortvorteil des Hamburger Hafens. Wir gehen davon aus, dass sie durch eine verbesserte Verkehrsanbindung des CTB ab dem Jahr 2020 deutlich zunehmen werden. Darauf sind wir schon jetzt bestens vorbereitet.“

Nach Inbetriebnahme neuer Waltershofer Straßen- und Eisenbahnbrücken wird die Schienen­anbindung des CTB an das Netz der Hamburger Hafenbahn nicht mehr ein-, sondern zweigleisig laufen und außerdem durch neue Weichen eine zusätzliche Zuführung zum CTB-Bahnhof zur Verfügung stehen. Das von der Hamburg Port Authority (HPA) betreute Projekt für die zusätzlichen Gleise soll 2020 abgeschlossen werden.


Weitere Investitionen in das Container- und Intermodal-Segment geplant
Die HHLA wird auch zukünftig in den Ausbau ihrer Terminalanlagen und die Erweiterung der intermodalen Transport- und Umschlagkapazitäten investieren. Bis zum Jahr 2022 sind Investitionen in Höhe von 800 Millionen Euro im Bereich Hafenlogistik geplant, wovon 450 Millionen Euro für das Segment Container und 350 Millionen Euro für die Intermodal-Sparte vorgesehen sind. Mit diesem Investitionsprogramm in das Kerngeschäft stärkt die HHLA ihre Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit weiter.

© Text u. Foto:HHLA

Kommentare deaktiviert für Erweiterung des Containerbahnhofs Burchardkai abgeschlossen.

HHLA nimmt erste Hybrid-Van-Carrier im Hamburger Hafen in Betrieb.

Posted on 28 Januar 2019 by Peter Sylent

Neue energiesparende und emissionsarme Technik im Hamburger Hafen: Am HHLA Container Terminal Tollerort (CTT) transportieren seit Kurzem zwei Van-Carrier mit umweltfreundlichem Hybrid-Antrieb Boxen zwischen Schiff, Lager, Bahnhof und Lkw-Gate. Die beiden Prototypen sollen mindestens 15 Prozent weniger Diesel als ihre Vorgänger verbrauchen. Dadurch werden CO2-, Stickoxid- und Feinstaub-Emissionen deutlich reduziert.

Das Prinzip der Hybrid-Technik ist einfach: Überschüssige Energie, die beispielsweise beim Bremsvorgang oder beim Senken der Last freigesetzt wird, speichert der Van-Carrier (VC) in einer leistungsstarken Lithium-Ionen-Batterie. Im Fahrbetrieb nutzt das Fahrzeug diese Energie aus der Batterie. Der Verbrennungsmotor wird dadurch wesentlich entlastet.

Die Wirkung ist beachtlich: Der Hersteller Konecranes verspricht pro Hybrid-Van-Carrier im Vergleich zu dem zuletzt an den CTT gelieferten diesel-elektrischen Modell eine jährliche Einsparung von mindestens 15 Prozent Treibstoff. Dadurch gehen die Emissionen signifikant zurück: Konecranes prognostiziert eine jährliche Reduzierung um 30 bis 50 Tonnen CO2 je Van-Carrier.

Die beiden Prototypen sind ein weiterer Schritt der HHLA, ihre Großgeräte auf immer umweltfreundlichere Technologien umzustellen. CTT-Geschäftsführer Dr. Thomas Koch erklärt: „Mit den neuen Hybrid-Van-Carriern senken wir unsere Energiekosten und reduzieren gleichzeitig die Emissionen. Sie sind ein weiterer Beleg dafür, dass die HHLA konsequent auf modernste Technik und intelligente Lösungen setzt. Davon profitieren das Unternehmen, die Umwelt und die Beschäftigten.“

Entwickelt und getestet wurden die beiden Batterie-Hybrid Konecranes Noell Van-Carrier im Würzburger Werk von Konecranes. Hubert Foltys, Direktor Business Line Straddle Carrier bei der Konecranes, ist stolz darauf, dass die neue Generation von Van-Carriern mit batterie-hybridem Antrieb am Tollerort in Hamburg erstmals zum Einsatz kommt: „Die HHLA und Konecranes verbindet eine langjährige Partnerschaft, wodurch schon häufig Pionierarbeit bei der Einführung innovativer Containerumschlaglösungen geleistet wurde. Mit der neuen batterie-hybriden Generation hebt Konecranes die Antriebstechnik für Van-Carrier auf die nächste Ebene und ermöglicht es der HHLA, sowohl Ökonomie als auch Ökologie des Containerumschlags am Tollerort weiter signifikant zu verbessern.“

Nachhaltiges Handeln ist ein wichtiger Bestandteil der HHLA-Unternehmensstrategie. So hat sich das Unternehmen unter anderem zum Ziel gesetzt, die CO2-Emissionen je umgeschlagenem Container zwischen 2008 und 2020 um 30 Prozent zu reduzieren. Bis 2017 gelang bereits eine Reduzierung um 28,9 Prozent. Um das ehrgeizige Ziel zu erreichen, setzt die HHLA auf innovative Technik, die sie häufig gemeinsam mit dem Hersteller entwickelt und erstmals auf ihren Anlagen dem harten Realitätscheck im 24/7-Betrieb unterzieht. So hat die HHLA beispielsweise im Jahr 2009 gemeinsam mit der Gottwald Port Technologies, die seit 2017 ebenfalls zu Konecranes gehört, die ersten batteriebetriebenen Containertransportfahrzeuge der Welt am Container Terminal Altenwerder erfolgreich getestet und diese seitdem im Einsatz.

© Text u.Foto: HHLA

Comments (0)

Die 1934 erbaute Rethe-Hubbruecke , sie galt als Wahrzeichen, nun wartet der Hochofen.

Posted on 27 Januar 2019 by Peter Sylent

Hamburg, Hafen, die 1934 erbaute Rethe-Hubbruecke , sie galt als Wahrzeichen und Orientierungspunkt am suedlichen Rand des Hamburger Hafens. Nun wird sie demontiert und landet im Hochofen .

Im 2ten Weltkrieg ueberstand sie die massiven Bombardements auf dem Hafen nahezu unbeschadet, das spiegelt sich jetzt wieder in den muehevollen Abbrucharbeiten. Der Zahn der Zeit nagte so an dem Bauwerk, das sie durch die neue Klappbruecke ersetzt werden musste.

© Hafennews.de

Kommentare deaktiviert für Die 1934 erbaute Rethe-Hubbruecke , sie galt als Wahrzeichen, nun wartet der Hochofen.

Hamburg im Regen.

Posted on 26 Januar 2019 by Peter Sylent

Hamburg, Hafen, Hamburg im Regen, es glaenzt der Asphalt, so beginnt der bekannte Song, der in der Tat das Wochenende beschrieb.

Aber wie sagt der Hamburger so schoen, dem Schietwedder trotzen und raus an den Hafen.

Hamburgs Wetter ist zwar besser als sein Ruf, aber ab und zu regnet es eben auch Bindfaeden.

©Hafennews.de

Kommentare deaktiviert für Hamburg im Regen.

Transportschiff Kugelbake bei der Verladung von Airbus Rumpf am Terminal Tollerort.

Posted on 25 Januar 2019 by Peter Sylent

Hamburg, Hafen, dort wird am Container Terminal Tollerort derzeit vom Transportschiff Ro Ro Cargo Kugelbake der Airbus hintere Rumpf verladen und auf spezielle Seetransportgestelle fuer den Weitertransport per Containerschiff zur Endmontage nach Asien vorbereitet.

.

© Hafennews.de

Kommentare deaktiviert für Transportschiff Kugelbake bei der Verladung von Airbus Rumpf am Terminal Tollerort.

Hamburg, Erstanlauf MEIN SCHIFF 2 (Neu) TUI Cruises im Hamburger Hafen .

Posted on 25 Januar 2019 by Peter Sylent

Hamburg, Hafen, Erstanlauf MEIN SCHIFF 2 (Neu) TUI Cruises im Hamburger Hafen . Aus Kiel kommend traf der Kreuzfahrer in den fruehen Morgenstunden in der Hansestadt ein.

©Hafennews.de / All rights reserved.

Kommentare deaktiviert für Hamburg, Erstanlauf MEIN SCHIFF 2 (Neu) TUI Cruises im Hamburger Hafen .

Advertise Here sylent-press
aerialpics

NEWS-KATEGORIEN

ARCHIV

Februar 2019
M D M D F S S
« Jan    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728