Archive | Kreuzfahrt

Hapag-Lloyd Cruises kündigt Neustart mit 10-Punkte-Plan und neuen Reisen an.

Posted on 13 Juli 2020 by Peter Sylent

Hapag-Lloyd Cruises plant ab Ende Juli 2020 mit umfangreichen Hygiene- und Präventionsmaßnahmen wieder in See zu stechen. An den Start geht das Kreuzfahrtunternehmen zunächst von Hamburg aus mit dem Luxusschiff EUROPA 2 sowie dem Expeditionsschiff HANSEATIC inspiration und einer um rund 40 Prozent reduzierten Passagierzahl von 150 bis maximal 300 Gästen an Bord. Die Basis für die Wiederaufnahme des Kreuzfahrtbetriebs sind Leitsätze der zuständigen Behörden, die in Koordination mit CLIA Deutschland und den Reedereien sowie in Zusammenarbeit mit Experten erarbeitet worden sind. Hierauf basiert das Präventions- und Sicherheitskonzept von Hapag-Lloyd Cruises. In einem 10-Punkte-Plan sind die wichtigsten Maßnahmen zusammengefasst, die eine sichere und komfortable Reise an Bord erlauben und gleichzeitig den höchsten Hygienestandards entsprechen.

Hamburg, Kreuzfahrtschiff MS Europa 2.

„Wir haben uns intensiv auf diesen Neustart vorbereitet und begegnen der neuen Reise-Realität mit deutlich verschärften Präventions- und Hygienestandards. Wir überstürzen nichts, denn uns ist die Sicherheit unserer Gäste und der Crew sowie das Vertrauen der Verantwortlichen der deutschen Häfen sehr wichtig“, sagt Karl J. Pojer, Vorsitzender der Geschäftsführung von Hapag-Lloyd Cruises.

„Unser Neustart erfolgt sehr kontrolliert. Dabei gehen wir sogar über die behördlichen Bestimmungen hinaus: Zwischen zwei Kreuzfahrten nehmen wir uns bewusst einen Tag Zeit ohne Gäste an Bord. Unser Reset-Tag steht für eine Generalreinigung und Desinfektion des gesamten Schiffes und dient dazu, die neuen Prozesse zu etablieren. Unser Ziel ist dabei stets, den Aufenthalt für unsere Gäste an Bord durch Einhaltung notwendiger Abstandsregeln und einen persönlichen und individuellen Service sicher und gleichzeitig unbeschwert und genussvoll zu gestalten. Unsere kleinen Schiffe bieten dafür ideale Voraussetzungen“, so Pojer.

10-Punkte-Plan von Hapag-Lloyd Cruises

Bereits vor dem Start der Reise sorgen die verpflichtende Auskunft zur Gesundheit sowie der Einsatz von Wärmebildkameras bei der Einschiffung und ein gestaffeltes, kontrolliertes Boarding dafür, dass umfangreiche Präventionsmaßnahmen und Abstände eingehalten werden können.

Ein umfassender Gesundheitscheck gilt auch für die Crew: Sie wird vor Beginn ihres Einsatzes isoliert und absolviert einen PCR-Test. Jeden Tag finden vor Dienstbeginn Temperaturmessungen für die Crew statt. Definierte Prozesse der medizinischen Betreuung und Pläne für den Ernstfall sowie ein umfassendes Schulungs- und Sicherheitsprogramm für die Besatzung sind Teil des Gesundheits- und Sicherheitskonzepts. Das Medical Team ist erweitert und der Public Health Manager verantwortet die Umsetzung der Präventions- und Hygienemaßnahmen.

Die kleinen Luxus- und Expeditionsschiffe von Hapag-Lloyd Cruises bieten ein großzügiges Platzangebot und unterstützen dadurch die Abstandsregelung von 1,5m in den öffentlichen Bereichen. Für Bereiche, in denen dies nicht möglich ist – zum Beispiel bei der Ein- und Ausschiffung oder im Fahrstuhl – erhalten die Gäste an Bord ein Care-Set mit Mund-Nasen-Schutz. Ausschließlich großzügige Außenkabinen, überwiegend mit Balkonen, bieten an Bord private Rückzugsorte.

Alle Schiffe sind ausgestattet mit Wärmebildkameras sowie mobilem Labor, mit dem sich Viruserkrankungen – wie Covid-19 – schnell erkennen lassen. Kaltnebelgeräte sorgen für eine flächendeckende Grundreinigung von Suiten bzw. Kabinen und öffentlichen Bereichen. Zudem wird die Anzahl an Desinfektionsspendern an Bord deutlich erhöht.

Auch im Bordleben sind die neuen Standards nahtlos integriert, um den Reisegenuss für die Gäste so unbeeinträchtigt wie möglich zu belassen: Das Crew-Passagier-Verhältnis von 1:1 sorgt für einen individuellen und persönlichen Service. In den Restaurants wird die Anzahl an Plätzen reduziert und die Öffnungszeiten erweitert. Es erfolgt keine Selbstbedienung in den Restaurants, am Buffet oder in den Bars. Alle Mahlzeiten können auch im 24-Stunden-Service in der eigenen Kabine serviert werden. Die Klimaanalagen in den Kabinen der Gäste und der Crew sowie in allen öffentlichen Bereichen gewährleisten eine 100%ige Frischluft-Versorgung.

© Text:Hapag Lloyd / Foto: SylentPressImages

Kommentare deaktiviert für Hapag-Lloyd Cruises kündigt Neustart mit 10-Punkte-Plan und neuen Reisen an.

Endlich Meer: Blaue Reisen mit der Mein Schiff 2.

Posted on 09 Juli 2020 by Peter Sylent

Pünktlich zum Sommer und Start der Urlaubssaison nimmt TUI Cruises den Kreuzfahrt-Betrieb wieder auf: Ab dem 24. Juli starten die sogenannten „Blauen Reisen“ auf der Mein Schiff 2.

Die drei- bis viertägigen Kurzreisen beginnen und enden in Hamburg und bestehen ausschließlich aus Seetagen. Die Gäste haben so die Möglichkeit das Mein Schiff Erlebnis mit dem Premium Alles Inklusive Konzept an Bord zu genießen und sich gleichzeitig eine Auszeit auf dem Meer zu gönnen, selbstverständlich mit einem angepassten und erweiterten Gesundheits- und Sicherheitskonzept. Die Basis für die Wiederaufnahme des Kreuzfahrtbetriebs sind Leitsätze der zuständigen Behörden, die in Koordination mit CLIA Deutschland und den Reedereien sowie in Zusammenarbeit mit Experten erarbeitet worden sind. 

Mein Schiff ist mit Abstand am besten – für die Sicherheit von Gästen und Crew

Die Gesundheit und Sicherheit von Gästen und Besatzung steht für TUI Cruises an oberster Stelle. Deshalb hat TUI Cruises die seit jeher geltenden strengen Maßnahmen zur Prävention der Verbreitung von Viruserkrankungen nochmals verstärkt. Gemeinsam mit medizinischen Experten hat TUI Cruises einen 10-Punkte-Plan für die Wiederaufnahme des Kreuzfahrtbetriebs entwickelt. Die Vorsichtsmaßnahmen basieren auf den medizinischen Standards renommierter Institutionen wie dem Robert Koch-Institut (RKI), der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sowie auf den örtlich geltenden Vorgaben und Leitlinien. Darüber hinaus beabsichtigt TUI Cruises mit dem SGS INSTITUT FRESENIUS, dem deutschen Marktführer in der neutralen Hygienekontrolle z.B. für Retail, Systemgastronomie, Kreuzfahrtschiffe, Restaurants, Hotels und Catering, im Bereich der Hygieneaudits und Prüfung der Maßnahmen im Umgang mit COVID-19, zusammenzuarbeiten.

© Text: Tui Cruises / Foto:SylentPressImages

Kommentare deaktiviert für Endlich Meer: Blaue Reisen mit der Mein Schiff 2.

AIDA Cruises verlängert Unterbrechung der Kreuzfahrtsaison für Reisen im August 2020.

Posted on 03 Juli 2020 by Peter Sylent

Angesichts der schrittweisen Lockerungen im innereuropäischen Reiseverkehr ist AIDA Cruises zuversichtlich, noch in diesem Sommer die diesjährige Reisesaison wiederaufzunehmen. Jedoch sind in vielen weltweiten Destinationen die Bedingungen für ein sicheres Reisen noch nicht gegeben.

AIDA Cruises ist es wichtig, allen Gästen Planungssicherheit für ihren Urlaub zu geben und muss daher die Unterbrechung der Kreuzfahrtsaison bis zum 31. August 2020 verlängern. Ausgenommen hiervon sind einzelne Abfahrten von AIDAprima, AIDAperla und AIDAdiva.

AIDA Cruises steht in engem und ständigem Kontakt mit allen relevanten Behörden um zu erörtern, den Kreuzfahrtbetrieb zu gegebener Zeit unter angepassten Bedingungen und in vollem Umfang wiederaufzunehmen. Alle Reisen werden selbstverständlich unter angepassten Bedingungen mit mehr Service für den Gast und unter Beachtung aller gebotenen zusätzlichen Hygienestandards sowie den Regeln zur Kontaktvermeidung durchgeführt.

Alle Gäste, deren Reise nicht durchgeführt werden kann, wurden umgehend informiert. Die Bearbeitung der Buchungen erfolgt chronologisch nach Abreisedatum. Alle aktuellen Informationen zur Unterbrechung der Kreuzfahrtsaison veröffentlicht das Unternehmen auf www.aida.de/reisehinweis.

AIDA Cruises liegt sehr viel daran, seinen Gästen ihren lang ersehnten AIDA Urlaub zu einem späteren Zeitpunkt zu ermöglichen und bietet allen, deren Reise im August 2020 nicht stattfinden kann an, die bisher an AIDA Cruises geleisteten Zahlungen in ein Reiseguthaben für eine zukünftige Reise umzuwandeln. Für das Vertrauen bedankt sich AIDA Cruises zusätzlich mit einem Bonus in Höhe von 10 % auf die bereits geleistete Zahlung.

Darüber hinaus bietet AIDA allen Gästen mit Abreisetermin bis zum 31.10.2020 die Möglichkeit, bis spätestens 3 Tage vor Reisebeginn ihre Reise einmalig kostenfrei umzubuchen.

Um den Reisebürovertrieb in dieser herausfordernden Zeit zu unterstützen, wird AIDA Cruises einen Liquiditätsvorschuss auszahlen. Dieser beläuft sich auf 10 % auf den Guthabenwert und wird dem Vertriebspartner überwiesen, sobald AIDA Cruises das Reiseguthaben für den gemeinsamen Kunden angelegt hat.

© Text:AIDA Cruises / Foto: SylentPressImages

Kommentare deaktiviert für AIDA Cruises verlängert Unterbrechung der Kreuzfahrtsaison für Reisen im August 2020.

MS Fridtjof Nansen in der Hansestadt eingetroffen.

Posted on 26 Juni 2020 by Peter Sylent

Hamburg, Hafen, Erstanlauf in Hamburg, MS Fridtjof Nansen in den fruehen Morgenstunden in Hamburg eingetroffen.

ImageNo.900_01_08_07_1742
© SylentPressImages
ImageNo.900_01_08_07_1753
ImageNo.900_01_08_07_1757

MS Fridtjof Nansen ist das neueste Mitglied der Hurtigruten Flotte von massgefertigten Schiffen und das zweite Expeditionsschiff der naechsten Generation.

Dieses hochmoderne Schiff besticht durch eine neue, umweltschonende und nachhaltige Hybridtechnologie. Mit seinem deutlich reduzierten Kraftstoffverbrauch zeigt es der Welt, zusammen mit dem nahezu identischen Schwesterschiff MS Roald Amundsen, dass Hybridantriebe bei großen Schiffen möglich sind.

Die beiden in Norwegen gebauten Schiffe vereinen modernste Technologie und erstklassige Erlebnisse mit der 125-jährigen Erfahrung von Hurtigruten und leitet die nächste Generation von Abenteuerreisen ein.

ImageNo.900_01_08_07_1747
ImageNo.900_01_08_07_1748
ImageNo.900_01_08_07_1749

Sie wird einige der spektakulaersten Ecken der Welt erkunden.

ImageNo.900_01_08_07_1752
ImageNo.900_01_08_07_1761
ImageNo.900_01_08_07_1755

© SylentPressImages / All rights reserved.

Kommentare deaktiviert für MS Fridtjof Nansen in der Hansestadt eingetroffen.

Kreuzfahrtschiff „Europa 2“ erfolgreich für die Nutzung von Landstrom zertifiziert .

Posted on 23 Juni 2020 by Peter Sylent

Nach einer umfangreichen Testphase ist die „Europa 2“ vom Dienstleister DNV GL erfolgreich für die regelhafte Nutzung von Landstrom zertifiziert worden.

ImageNo.900_01_08_07_1044

Das Kreuzfahrtschiff der Reederei Hapag-Lloyd Cruises wird künftig als weiteres Schiff bei Anläufen in Hamburg die von der Hamburg Port Authority (HPA) betriebene Landstromanlage am Cruise Center Altona nutzen und emissionsfreien Bordstrom beziehen. Die Nutzung von Landstrom im Hamburger Hafen wird in den kommenden Jahren weiter ausgebaut. Dazu werden alle drei Cruise Center und die großen Containerterminals mit Landstromanschlüssen ausgerüstet.

In den vergangenen Wochen wurde die „Europa 2“, die aufgrund der aktuellen Lage derzeit im Hamburger Hafen liegt, dauerhaft mit Landstrom versorgt. Insgesamt erfolgte die Übertragung von Ökostrom an 30 Tagen. Dies entspricht der bislang längsten kontinuierlichen Versorgung an der Landstromanlage Altona. Der Strom wurde von HAMBURG ENERGIE bereitgestellt.

Wichtiger Schritt zu mehr Luftreinhaltung

„Ich bin sehr froh, dass wir in Hamburg mit dem Regelbetrieb der Landstromanlage in Altona einen wichtigen Schritt zu mehr Luftreinhaltung im Hafen gehen. Am meisten freut es mich, dass wir hier eine nach internationalen technischen Standards und für alle gängigen Bordsysteme und Schiffsgrößen ausgelegte Lösung haben, die dem Dauerbetrieb standhält“, sagt Michael Westhagemann, Senator für Wirtschaft und Innovation. „Es wäre wünschenswert, wenn weitere Häfen in Europa und weltweit diesem Weg folgen würden. Darüber hinaus ist es natürlich ein Gewinn für die Anwohner, aber auch für Besatzung und Passagiere.“

Dauerversorgung liefert wichtige Impulse für weiteren Landstromausbau

„In den vergangenen Wochen haben wir mit der Langzeitversorgung der „Europa 2“ wichtige Erfahrungen für den Dauerbetrieb der Landstromanlage gesammelt. Dafür möchten wir insbesondere Hapag-Lloyd Cruises für den enge Zusammenarbeit danken. Die in Hamburg entwickelte Technik hat damit ihren Stresstest mit Bravour bestanden“, sagt Jens Meier, CEO der HPA. „Das gewonnene Wissen fließt jetzt in den weiteren Ausbau der Landstromtechnik ein. Der Hamburger Hafen wird damit seine Pionierrolle weiter ausbauen.“

Mit Öko-Landstrom zu mehr Klimaschutz

„Ebenso wie wir in den letzten Jahren den Ausbau erneuerbarer Energien in Hamburg vorangetrieben haben, setzen wir unser Know-how für den Ausbau von Landstromanlagen im Hafen ein, insbesondere in der kurzfristigen Energiebeschaffung für schwer zu prognostizierende Schiffsankünfte“, erklärt Thomas-Tim Saevecke, Bereichsleiter Produktion bei HAMBURG ENERGIE. „Denn nur ,grüner‘ Strom macht dieses Konzept zu einer runden Sache für mehr Klimaschutz in unserer Stadt – das ist unsere Überzeugung.“

Umfangreicher Ausbau der Landstromkapazitäten im Hamburger Hafen

Die HPA plant aktuell die Realisierung von weiteren Landstromanlagen an zwei Kreuzfahrt- und drei Container-Terminals im Hamburger Hafen bis 2025. Darüber hinaus wird zur Erreichung der Klimaziele der Stadt, die Ertüchtigung weiterer Liegeplätze für Seeschiffe und eine Ausweitung der Versorgung der Binnenschifffahrt mit Ökostrom erfolgen.

Archiv-Foto. Hamburg, Landstrom Altona, am Cruise Terminal Altona .

Landstromanlage in Altona setzt Standard

Die Landstromanlage in Altona wurde 2016 fertiggestellt und befindet sich seit 2017 im Regelbetrieb. Die Anlage ist in ihrer Form einmalig. Sie bietet eine Stromversorgung mit zwei Frequenzen an – 60 Hertz und 50 Hertz. Im internationalen Seeverkehr sind rund 75 Prozent aller Schiffe mit 60-Hz-Netzen ausgestattet, jedoch betreibt nur ein kleiner Teil der Länder die Stromnetze mit dieser Frequenz. Hier setzt die Landstromanlage einen Standard, weil sie beide Frequenzbereiche anbietet.

© Text:HPA / Foto: SylentPressImages.

Kommentare deaktiviert für Kreuzfahrtschiff „Europa 2“ erfolgreich für die Nutzung von Landstrom zertifiziert .

In diesem Jahr keine Anläufe der Königinnen.

Posted on 09 Juni 2020 by Peter Sylent

Als Folge der anhaltenden Auswirkungen von Covid-19 hat sich die Traditionsreederei Cunard dazu entschieden, als Vorsichtsmaßnahme die Unterbrechung des Kreuzfahrtbetriebs aller drei Schiffe erneut zu verlängern.

Somit werden keine Reisen der Queen Mary 2 und der Queen Victoria mit Abfahrt bis einschließlich 1. November 2020 und keine Reisen der Queen Elizabeth mit Abfahrt bis einschließlich 23. November 2020 mehr stattfinden.

Die Queen Mary 2 ist ein bemerkenswertes Flaggschiff und eine Legende in Bezug auf Stil und Eleganz. Vor allem ist sie sehr großzügig und weiträumig gestaltet, und bietet Ihnen den Luxus zu entscheiden, ob Sie entspannen oder aktiv sein wollen.
Die Queen Victoria zeichnet sich durch ihre besondere Anziehungskraft aus: Hier verbinden sich Eleganz und ein bemerkenswertes Angebot für unsere Gäste mit einzigartiger Gastfreundschaft. Sie werden eine außergewöhnliche Art kennenlernen, die Welt zu sehen.
Kommen Sie an Bord der Queen Elizabeth und tauchen Sie in die beeindruckende Art-Decó-Eleganz ein. Unsere jüngste Cunard Queen ist besonders stilvoll und vermittelt ihren Gästen ein unvergleichliches Reisegefühl. Machen Sie sich bereit für eine wirklich einzigartige Reise.

Simon Palethorpe, Präsident von Cunard, äußert sich zur erneuten Verlängerung: „Aufgrund der vielen unterschiedlichen Einschränkungen der Länder scheint die Möglichkeit, sich frei und grenzüberschreitend bewegen zu können, noch weit entfernt. Dieser Umstand hat auf Cunard besonders große Auswirkungen, da wir so viele internationale Gäste bei uns begrüßen und mit unseren Schiffen überall in der Welt unterwegs sind. Wir müssen zudem die Auswirkungen von Covid-19 für das Leben an Bord unserer Schiffe besser verstehen. Das bedeutet, dass wir eng mit den entsprechenden Behörden auf höchster Ebene zusammenarbeiten, wie den US Centers for Disease Control & Prevention (CDC), der englischen Gesundheitsbehörde (Public Health England), dem Weltverband der Kreuzfahrtindustrie (CLIA) sowie medizinischen Experten, um jeden Aspekt unseres Angebotes zu durchleuchten.“

Er fügt hinzu: „Während wir immer sehr stolz darauf gewesen sind, so hohe Standards bezüglich der Gesundheit und Sicherheit zu haben, bauen wir diese nun noch weiter aus in Bezug auf verbesserte Protokolle für alle Aspekte des Bordlebens sowie an Land. Wir werden den Betrieb unserer Schiffe erst wieder aufnehmen, wenn wir ein umfassendes Protokoll für einen Neustart erarbeitet und die Genehmigung und Akkreditierung für dieses aus den vertrauenswürdigsten und sachkundigsten Quellen erhalten haben“.

Alle Gäste und Reisebüros, deren Kunden von den neuen Reisestornierungen betroffen sind, werden von Cunard darüber informiert.

Wie auch schon bei der vorherigen Verlängerung der Betriebspause erhalten betroffene Gäste, deren Reise storniert wurde, automatisch ein Guthaben für eine zukünftige Kreuzfahrt (Future Cruise Credit) über 125 % des bereits geleisteten Zahlungsbetrags für ihre ursprüngliche Reise. Dieser Future Cruise Credit kann auf jede neue Buchung einer Reise, die zum Buchungszeitpunkt im Verkauf ist, angewendet werden. Die Buchung muss bis Ende Dezember 2021 erfolgen.

© Text: Cunard / Fotos:SylentPressImages

Kommentare deaktiviert für In diesem Jahr keine Anläufe der Königinnen.

Die Hafencity waechst und mit ihr der Bedarf nach einen Vierten Kreuzfahrtterminal.

Posted on 19 Mai 2020 by Peter Sylent

Hamburg, die Hafencity waechst und mit ihr der Bedarf nach einen Vierten Kreuzfahrtterminal, der unweit der MS Stubnitz auf dem Baakenhoeft entsteht. Cruise Center Baakenhoeft wird noch in diesem Jahr im Juni von der MS Europa und MS Astor angefahren .

ImageNo.900_01_08_07_1151
ImageNo.900_01_08_07_1150
ImageNo.900_01_08_07_1149
ImageNo.900_01_08_07_1147
ImageNo.900_01_08_07_0871
ImageNo.900_01_08_07_0572
ImageNo.900_01_08_07_0573

Der Neubau einer Terminalhalle mit Freiflaechen ist erforderlich, da der jetzige Cruise Terminal Hafencity auf Grund der Bautaetigkeiten am suedlichen Ueberseequartier seinen Kreuzfahrtbetrieb aussetzen muss.

ImageNo.900_01_08_07_0430
ImageNo.900_01_08_07_0428

Dafuer wird auf dem Baakenhoeft eine temporaere Uebergangsloesung fuer den Kreuzfahrtbetrieb erstellt mit geplanter Fertigstellung im Juni 2020. Das Terminal-Gebaeude am Kirchenpauerkai soll multifunktional als Versammlungsstaette fuer diverse Veranstaltungen mit max. 700 Besuchern genutzt werden.

ImageNo.900_01_08_07_0431
ImageNo.900_01_08_07_0432
ImageNo.900_01_08_07_0434
ImageNo.900_01_08_07_0449

Bis zur Eroeffnung des neuen Terminals im suedlichen Ueberseequartier und darueber hinaus fuer insgesamt 10 Jahre, koennen Kreuzfahrtschiffe das temporaere Cruise Center Baakenhoeft als Ausweichmoeglichkeit und zusaetzlichen Liegeplatz in der HafenCity nutzen.

ImageNo.900_01_08_07_0433

Geplante Anlaeufe am Terminal Baakenhoeft sind u.a. MS Europa und MS Astor am 09.05.2020 am 08.06.2020 Crystal Endeavor.

ImageNo.900_01_08_07_0453

© Hafennews.de / SylentPress Images / Aerialpics.de / All rights reserved.

E-Mail: info@hafennews.de

Kommentare deaktiviert für Die Hafencity waechst und mit ihr der Bedarf nach einen Vierten Kreuzfahrtterminal.

Kreuzfahrtschiff MS Hamburg in Hamburg.

Posted on 07 Mai 2020 by Peter Sylent

Hamburg, Hafen, Kreuzfahrtschiff MS Hamburg in der Hansestadt zum Werftbesuch bei Blohm und Voss eingetroffen.

ImagesNo.900_01_08_07_1099
ImagesNo.900_01_08_07_1101
ImagesNo.900_01_08_07_1097
ImagesNo.900_01_08_07_1100

© SylentPressImages / All rights reserved.

E-Mail : info@hafennews.de

Kommentare deaktiviert für Kreuzfahrtschiff MS Hamburg in Hamburg.

Kreuzfahrer MS Europa parkt im Hansahafen.

Posted on 05 Mai 2020 by Peter Sylent

Hamburg, Kreuzfahrtschiff MS Europa zum Parking in Hamburg.

MS Europa im Hansahafen.
ImageNo.900_01_08_07_1083
ImageNo.900_01_08_07_1080
ImageNo.900_01_08_07_1082
ImageNo.900_01_08_07_1084

Ein seltener Anblick, der Kreuzfahrer liegt im Hansahafen am Oswaldkai gegenueber dem Hafenmuseum.

ImageNo.900_01_08_07_1085
ImageNo.900_01_08_07_1088

© SylentPressImages / All rights reserved.

E-Mail: info@hafennews.de

Kommentare deaktiviert für Kreuzfahrer MS Europa parkt im Hansahafen.

Kreuzfahrtschiff MEIN SCHIFF 3 in Cuxhaven unter Quarantäne gestellt.

Posted on 02 Mai 2020 by Peter Sylent

Corona hat zugeschlagen und knapp 3000 Besatzungsmitglieder, die der Kreuzfahrer von div. Schiffen der TUI-Flotte eingesammelt hat sind jetzt unter Quarantäne.

ImageNo.900_01_03_0125
ImageNo.900_01_03_0126
ImageNo.900_01_20_0965

© SylentPressAerialpics / All rights reserved.

E-Mail : info@hafennews.de

Kommentare deaktiviert für Kreuzfahrtschiff MEIN SCHIFF 3 in Cuxhaven unter Quarantäne gestellt.

Advertise Here Newsletter
sylent-press
HHS
Aerialpics
Hafenfaehren
facebook

NEWS-KATEGORIEN

ARCHIV

Juli 2020
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031