Hamburg und Österreich – eine starke Verbindung

Posted on 06 Juli 2012 by Peter Sylent

Der erste Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, Olaf Scholz, lud im Rahmen seiner Österreich-Reise am 4. Juli zu einem Logistikgespräch in Wien ein. Ausgerichtet wurde die Veranstaltung von der Hafen Hamburg Marketing Repräsentanz in Wien.

Im Vordergrund der Gespräche zwischen den hochrangigen österreichischen Vertretern aus den Bereichen Transport, Logistik und Industrie und der angereisten Hamburger Delegation mit Akteuren aus Politik und Hafenfachkreisen standen Herausforderungen der Zukunft für die österreichische und Hamburger Transportwirtschaft.

 

Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz informierte die Teilnehmer über die stark steigende Zahl an Großcontainerschiffen im Hamburger Hafen sowie den Planfeststellungsbeschluss zur Fahrrinnenanpassung von Unter- und Außenelbe. Er betonte zudem die Notwendigkeit des Ausbaus der Infrastruktur im Hinterland zur Bewältigung der steigenden Containermengen im Zu- und Nachlaufverkehr.  Unter Moderation von Alexander Till, Leiter der Hafen Hamburg Marketing Repräsentanz Wien, wurden von den Teilnehmern die Auswirkungen der steigenden Zahl an Großcontainerschiffen auf die operativen Abläufe in Hamburg und im Hinterland diskutiert und konkrete Maßnahmen zur Bewältigung des Gütervolumens beleuchtet.  Zudem wurden die Vorteile des Hamburger Hafens für die österreichische Transportwirtschaft betrachtet, in Abgrenzung zu den Wettbewerbshäfen.  Darüber hinaus ging in den Gesprächen auch um die Anforderungen und Anregungen der österreichischen Transportwirtschaft an den Hamburger Hafen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In den letzten Jahrzehnten hat sich die Rolle der dominierenden Häfen in Österreich immer wieder verändert. Hamburg übernimmt weiterhin die führende Rolle als Österreichs im- und Export-Hub im Containerverkehr. Rohstoffe werden seit der Eröffnung des Rhein-Main-Donau-Kanals (RMD) hingegen vor allem über Rotterdam oder über den Südhafen Koper nach Österreich importiert.

 

Mit 289.000 TEU (20-Fuß-Standardcontainer), die von Österreich 2011 via Hamburg geroutet wurden, hält Hamburg einen Anteil von fast 50 Prozent am Gesamtcontainerumschlag in Österreich. Umgekehrt ist Österreich nach dem innerdeutschen und dem tschechischen Markt der drittwichtigste Handelspartner im Bereich Vor- und Nachlauf per Schiene für den Hamburger Hafen. „Vergleicht man das Transportvolumen zwischen Hamburg und Österreich mit den Volumen der Top-Handelspartner aus Übersee, so liegt Österreich sogar an beachtlicher fünfter Stelle und damit vor Ländern wie Südkorea, Brasilien oder Indien“, betont Alexander Till.  Till weist jedoch auch darauf hin, dass der Marktanteil Hamburgs in Österreich kein Selbstläufer sei: „Hamburg konnte sich diesen Status durch einen hohen Qualitätsstandard bei der Abwicklung der Verkehre sowie dem dichten Netz an 72 Container-Ganzzug-Verbindungen pro Woche nach Österreich erarbeiten.“

zur SylentPress Bilddatenbank  click hier

 
Advertise Here Newsletter
sylent-press
HHS
Aerialpics
Hafenfaehren
facebook

NEWS-KATEGORIEN

ARCHIV

September 2020
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930