• Do. Dez 8th, 2022

HafenNews Hamburg

Aktuelles aus dem Hamburger Hafen und mehr...

Hamburgs Senat bestätigt die Funktions- und Freiraumplanung für den neuen Stadtteil Grasbrook.

Dez 6, 2022

Der neue Stadtteil Grasbrook am Südufer der Elbe wird heute noch gepraegt durch die grossen Lagerhallen des
ehemaligen Ueberseezentrums.

Mitten in Hamburg entsteht am Südufer der Elbe ein vollständig neuer Stadtteil: der Grasbrook bietet zukünftig Wohnungen für 6.000 Menschen und 16.000 Arbeitsplätze. Mit der Funktions- und Freiraumplanung wurden jetzt weitere wichtige Weichen für die nächsten Realisierungsschritte gestellt.

Es wird eine Schule, sieben Kitas, einen großen zentralen Park, Promenaden und eine große Vielfalt an Kultur- und Freizeitangeboten sowie Sport- und Spielstätten geben. Der Grasbrook bietet die Chance, in zentraler Lage, direkt gegenüber der Innenstadt, ein Stück Zukunft für Hamburg zu bauen und dabei den großen Herausforderungen unserer Zeit zu begegnen: vom Klima- und Ressourcenschutz über den sozialen Zusammenhalt bis hin zu neuen Arbeitswelten. Aufbauend auf einer mehrjährigen Planung und auf einem umfassenden öffentlichen Beteiligungsprozess hat der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg nun die Funktions- und Freiraumplanung für den Grasbrook beschlossen und damit wichtige Weichen für die nächsten Realisierungsschritte gestellt.

ImageNo.900_01_08_09_2109    Aktuell November 2022
ImageNo.900_01_08_09_2108  Aktuell November 2022
ImageNo.900_01_08_09_0997
ImageNo.900_01_08_09_1645  Aktuell September 2022
ImageNo.900_01_08_09_1097   Aktuell  Juli 2022
ImageNo.900_01_08_09_1097    Aktuell  Juli 2022
Archivfoto aus Febr.2020 , ImageNo.900_01_08_07_0439
ImageNo.900_01_08_09_0976

Ab 1962 waren für den Bau der Hallen große Teile des Moldauhafens
zugeschüttet worden. Das 1967 fertig gestellte Überseezentrum galt mit circa 150.000 m² offenen und
100.000 m² überdachten Lager- und Büroflächen damals als größter Sammel- und Verteilerschuppen für
Stückgut der Welt. Ursprünglich ragte das große Schleppdach über die Wasserflächen des Moldauhafens
hinaus. Erst ab 1975 wurden schrittweise auch die Flächen unter dem Dach aufgeschüttet und eine
Hochwasserschutzwand gebaut. Seit 2016 sind die zuletzt von der Hamburger Hafen- und Logistik AG (HHLA)
Logistics GmbH betriebenen Lagerhallen des Überseezentrums nicht mehr in Nutzung.

ImageNo.900_01_08_09_0996

Auf der frei geräumten und vorbereiteten Fläche entstehen in den kommenden Jahren eine
Parklandschaft, circa 3.000 Wohnungen, frei finanziert und gefördert, für Genossenschaften und
Baugemeinschaften sowie circa 16.000 Arbeitsplätze. Mit neuen Einkaufsmöglichkeiten,
Bildungseinrichtungen, vielfältigen Sport- und Freizeitangeboten und einem großen zentralen Park wird
der Grasbrook zusammen mit der Veddel konzipiert, als „10-Minuten-Stadtteil“ der kurzen Distanzen, in
dem alles Wesentliche zu Fuß erreichbar sein wird.

Der Stadtteil Grasbrook wird einen hohen Freiraumanteil haben, mit insgesamt circa 10 Hektar
Grünflächen, darunter der 5 Hektar große zentrale Park am Moldauhafen. Zum Freiraumkonzept
gehört auch die Erhaltung einiger naturnaher Flächen, in denen auf länger ungenutzten Flächen
ökologisch wertvolle „Ruderalbiotope“ entstanden sind, vor allem an den Ufern des westlichen
Moldauhafens.

© HafenCity Hamburg GmbH

Für einen besonders grünen Charakter und ein gesundes Mikroklima im neuen Stadtteil werden die
insgesamt circa 10.000 Bäume und großen Gehölze sorgen. Die meisten der neu gepflanzten Bäume
entstehen im zentralen Park am Moldauhafen, zwischen den Wohninseln und in den Innenhöfen.

© SylentPress Aerialpics / HafenCity Hamburg GmbH / All rights reserved.

Ein neuer Stadtteil für den Kleinen Grasbrook.