Open-air-art am Strand von Oevelgoenne.

Posted on 25 Mai 2013 by Peter Sylent

Jeannine Platz (39) wandelte den Elbstrand in Oevelgoenne fuer 2 Tage zum Freiluft-Atelier.

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit Spachtel, Zahnbuersten und blosser Hand malte die Hamburger Kuenstlerin ein 18 Meter langes Hafenbild auf die Betonmauern neben der Strandperle.

Dabei nutzte sie das gegenueberliegende Containerhafenpanorama vom Burchardkai als Vorbild.

Spritzen, Spachteln und Streichen: wenn die Kuenstlerin ihre Hafen-Werke malt, sind Zerstoerung und Entstehung zugleich bildende Kraft. Schicht für Schicht haucht Jeannine Platz dem Bild Lebendigkeit und Fuelle ein.

Antrieb für die oeffentliche Kunst am Bau, ist nicht nur, ein Hafenbild für Alle zu schaffen, sondern auch Neugier.

Wie wandelt sich die Flaeche, wie laesst sich das Material bearbeiten? Was machen die Betrachter aus dem Bild, die Spaziergaenger, Sprayer und die Witterung?

Was bleibt ist am Ende ein von Hafenliebe getragenes Kunstwerk an der Strandwand in Oevelgoenne.

zur Website von Jeannine Platz click hier

zur Facebook site von Jeannine Platz click hier

Aktuell im NDR Hamburg-Journal click hier

© Fotos: SylentPress / Peter Sylent / Alle Rechte vorbehalten.

 

 
Advertise Here Hafenfaehren
sylent-press
Aerialpics
HHS
instagram
twitter

NEWS-KATEGORIEN

ARCHIV

Januar 2021
M D M D F S S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031