• So. Okt 2nd, 2022

HafenNews Hamburg

Aktuelles aus dem Hamburger Hafen und mehr…

Paddeln für die Umwelt – Gratis-Kajaks zum Müllsammeln

Mai 1, 2022

Der Winter ist überstanden und es heißt wieder raus aufs Wasser.

Ab 1. Mai stehen die GreenKayaks für Gratis-Paddeltouren bereit. Die einzige Bedingung: beim gemeinsamen Paddelspaß das Wasser vom Müll befreien. Im vierten Jahr fördert die Umweltbehörde bereits die grünen Kajaks der dänischen NGOs, die schon über 18 Tonnen Müll aus Hamburgs Gewässern gefischt haben.

Jens Kerstan, Senator für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft: „Nach nun bereits drei Jahren erfolgreichem Müllsammeln, freue ich mich, dass die GreenKayak Saison in Hamburg bald in die vierte Runde startet. Es ist toll, dass wir in Hamburg u. a. durch die Alster die Möglichkeit haben, Wassersport und Freizeit mitten in der Stadt zu ermöglichen. Umso wichtiger ist es mir als Umweltsenator, dass unsere Gewässer sauber bleiben. Dafür stellen die GreenKayaks eine großartige Möglichkeit da. In den letzten Jahren haben bereits über 5.000 Menschen das Angebot genutzt. Ich wünsche mir, dass sich auch dieses Jahr wieder ganz viele Menschen ins Kajak setzen, lospaddeln und Müll sammeln.“

Oke Carstensen, Mitgründer der NGO GreenKayak: „Die Umweltbehörde Hamburg war unser erster internationaler Partner und unterstützt GreenKayak seit 2019. Gemeinsam haben wir zigtausende Hamburger:innen für den Umweltschutz gewinnen können. Wir freuen uns sehr, dass diese erfolgreiche Zusammenarbeit nun verlängert wird.“

Seit April 2019 gibt es GreenKayak in Hamburg, seitdem wurden über 18.600 kg Müll von mehr als 5.000 Menschen aus den Hamburger Gewässern gefischt. In der letzten Saison 2021 kamen dabei rund 5,6 kg Müll pro Tour zusammen. Gegründet wurde GreenKayak 2017 mit großem Erfolg in Dänemark, Hamburg war der erste Standort der NGO außerhalb Dänemarks. Inzwischen liegen die grünen Kajaks auch in zahlreiche anderen Städten wie Dublin, Bergen, Oslo, Stockholm und Berlin. Gemeinsam haben die GreenKayak-Standorte bereits mehr als 60 Tonnen Müll aus den Flüssen, Seen und Häfen gesammelt und so einen beachtlichen Teil zum Umweltschutz beigetragen.

Hamburg besitzt fünf Verleihstationen in verschiedenen Ecken der Stadt. Dabei kann sowohl auf der Alster und in den anliegenden Kanälen gesammelt werden, als auch auf der Gose-Elbe und der Bille. Bei folgenden Vermietungen in Hamburg können die insgesamt acht Kajaks ab 1. Mai ausgeliehen werden: Zur Gondel, Kaemmererufer 25; SUP CLUB Hamburg, Isekai 1, Seehaus Hamburg, An der Alster 10A, Bootshaus Bergedorf, Schillerufer 41 und Paddel-Meier, Heinrich-Osterath-Straße 256.

Die robusten grünen Zwei-Personen-Boote können ohne Vorerfahrung genutzt werden. An Bord sind neben zwei Schwimmwesten, einem Eimer und zwei Müllgreifern auch eine Gewässerkarte und ein Infoflyer mit Tipps, welche Bereiche nicht befahren werden sollten, um Vögel oder sensible Pflanzen zu schützen. Nach der Tour wird die gesammelte Müllmenge gewogen und registriert.

Quelle:Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft (BUKEA)

Verwandte Beiträge