Sperrwerk Estemündung: Arbeiten abgeschlossen

Posted on 15 September 2013 by Peter Sylent

Die Hamburg Port Authority (HPA) hat die Arbeiten am Sperrwerk Estemündung abgeschlossen. Pünktlich vor Beginn der Sturmflutsaison sind die beiden elbseitigen Tore des Sperrwerks in Cranz wieder in Betrieb. In den vergangenen Monaten hat die HPA die Tore mit neuer Spültechnik und Sicherheitssensorik ausgestattet. Gleichzeitig hat sie den Korrosionsschutz der Tore erneuert.


Bereits 2012 ist eines der beiden Tore auf der Binnenseite des Sperrwerks mit neuer Technik ausgestattet worden. Dies war notwendig, nachdem es im Winter 2011 zu einer Havarie des Tores gekommen war.

2014 plant die HPA auch das letzte der vier Sperrwerkstore technisch auf den neusten Stand zu bringen. Die Arbeiten sollen nach dem Ende der Sturmflutsaison im Frühjahr 2014 starten.

Das Sperrwerk Estemündung in Cranz
Das Sperrwerk Estemündung dient der Sturmflutsicherung.  Die Sperrwerkskammer verfügt über eine Durchfahrtbreite von 40 Metern. Jedes der sogenannten Stemmtore wiegt rund 160 Tonnen. Die Brückenklappe hat ein Gewicht von 520 Tonnen. Das Bauwerk wurde zwischen 1996 und 2000 als Ersatz für das alte Sperrwerk aus dem Jahre 1968 errichtet.

© Fotos: SylentPress / Peter Sylent / Alle Rechte vorbehalten.

 
Advertise Here Newsletter
sylent-press
HHS
Aerialpics
instagram

NEWS-KATEGORIEN

ARCHIV

Dezember 2020
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031