Sperrwerk Estemündung: Neue Sicherheitstechnik

Posted on 22 März 2013 by Peter Sylent

Die Hamburg Port Authority (HPA) wird 2013 die Arbeiten am Sperrwerk Estemündung fortsetzen. Um die Sicherheit für den Hochwasserschutz weiter zu erhöhen, wird sie die elbseitigen Tore mit neuer Spül- und Sicherheitstechnik ausstatten.

Für die Arbeiten wird die Brücke über dem Sperrwerk an jeweils zwei Tagen im April und August ganztägig für den Straßenverkehr sowie für Fußgänger und Radfahrer gesperrt bleiben. Grund dafür ist der Einsatz eines Schwimmkrans im Sperrwerk am 24. und 25. April sowie am 5. und 6. August. Entsprechende Umleitungen werden ausgeschildert. Momentan laufen noch Detailplanungen, die genauen Uhrzeiten der Sperrungen wird die HPA im Vorfeld bekanntgeben. Die Arbeiten beginnen im April und sollen bis zum Beginn der Sturmflutsaison im September abgeschlossen werden.

Details zu den Baumaßnahmen
Ursache für die Arbeiten ist, dass die beiden elbseitigen Tore auf den neuesten Stand der Sicherheitstechnik gebracht werden. Dazu werden diese ausgehoben, gewartet und mit neuen Sicherheits- und Spülsystemen ausgerüstet. Anschließend werden sie wieder eingehoben. 2014 wird dann das östliche, binnenseitige Tor erneuert.
Die Tore liegen nicht unter der Brücke, weshalb die Sperrzeiten für den Straßenverkehr auf insgesamt vier Tage minimiert sind.

Beeinträchtigungen für die Schifffahrt
Die Durchfahrt für Schiffe wird für voraussichtlich zweimal drei Wochen im Zeitraum zwischen Mai und Ende Juli an Wochentagen zwischen 6 und 18 Uhr nicht möglich sein. Davon betroffen sind auch die HADAG-Fähren. Segler und andere Wassersportler sollten sich auf die bevorstehenden Arbeiten einstellen. An den Wochenenden wird die Durchfahrt frei sein.

Während der gesamten Baumaßnahmen sind nur Schiffspassagen mit einer Breite von bis zu 5 Metern möglich. Die HADAG-Fähren können außerhalb der genannten Sperrzeiten die Durchfahrt passieren.

Hochwasserschutz
Die Funktionsfähigkeit der verbleibendenden Tore wird laufend überwacht. Da eine funktionsfähige Torlinie besteht, ist der Hochwasserschutz in vollem Umfang gewährleistet.

Gespräche mit Unternehmen im Vorfeld
Die HPA hat sich bereits im Vorfeld mit den am stärksten betroffen Unternehmen wie beispielsweise der Sietas-Werft oder auch Airbus abgestimmt. Nähere Informationen zu den Arbeiten und genauen Sperrzeiten wird die HPA frühzeitig bekannt geben.

Zum Sperrwerk Estemündung in Cranz
Das Sperrwerk Estemündung dient der Sturmflutsicherung. Letztes Jahr wurde bereits das westliche, elbseitige Tor saniert. Es war dort zuvor zu einer Havarie und in der Folge zu Schäden am Tor und der darüber liegenden Brücke gekommen. Die HPA wird laufend auf Ihrer Homepage www.hamburg-port-authority.de über die Arbeiten und eventuelle Sperrungen informieren.

© Foto: SylentPress / Peter Sylent.

 
Advertise Here Newsletter
sylent-press
HHS
Aerialpics
instagram

NEWS-KATEGORIEN

ARCHIV

Oktober 2020
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031