Warum wird an der Kattwykbruecke nicht mit Hochdruck an der Reparatur gearbeitet?

Posted on 22 März 2016 by Peter Sylent

Nach dem Brand eines Schaltschranks der Kattwykbrücke aus bisher noch ungeklärter Ursache ist die Antriebstechnik der Brücke ausgefallen.

Hamburg, Hafen, Elbe, Kattwykbruecke .

 

 

 

 

 

 

Die Hamburg Port Authority (HPA) behebt nun die entstandenen Schäden. Dafür wird die Kattwykbrücke in der oberen Endlage bleiben. Aktuell rechnet die HPA mit einer Dauer der Reparaturarbeiten von etwa acht Wochen. In diesem Zeitraum wird der Bahnverkehr über Harburg umgeleitet. Der Straßenverkehr wird über die Köhlbrandbrücke geleitet, deren Instandsetzung entsprechend zeitlich verschoben wird. Die Schifffahrt wird durch die Instandsetzungsarbeiten größtenteils nicht beeinträchtigt.
„Dank des schnellen Einsatzes der Feuerwehr und unserer Kollegen haben wir bereits am vergangenen Sonntag damit begonnen, die Schäden zu begutachten und entsprechende Maßnahmen für die Reparatur einzuleiten.

Hamburg, Hafen, Kattwykbruecke, warum wird dort nach dem Kabelbrand nicht mit Hochdruck an der Reparatur gearbeitet .

 

 

 

 

 

 

 

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Kattwykbrücke und damit eine wichtige Elbquerung wieder herzustellen“, sagt Stephan Kräßig, Leiter Technisches Management bei der Hamburg Port Authority.

Stellt sich nur die Frage, wann wird dies geschehen, von Arbeitern keine Spur.

Hamburg, Hafen, Kattwykbruecke, warum wird dort nach dem Kabelbrand nicht mit Hochdruck an der Reparatur gearbeitet .

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© Fotos: SylentPressPressAgency / Hafennews.de / Alle Rechte vorbehalten .

 
Advertise Here Newsletter
sylent-press
HHS
Aerialpics
instagram

NEWS-KATEGORIEN

ARCHIV

Oktober 2020
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031